TNC ArchivSpannend und informativ!

Alle Wing Commander News der letzten Jahre auf WingCenter in der Übersicht.

TNC Archiv

The Darkest Dawn – Der März wird düster

imageWährend die Projektseite von Wing Commander Saga derzeit einen weiteren lesenswerten Betatest-Bericht aus IceFires Feder präsentiert, blogt Tolwyn auf Sagas Facebook-Auftritt bereits über den Releasemonat des Spiels. Diesen März soll es soweit sein, sofern nichts völlig Unerwartetes dazwischen käme, verlautbart der Projektleiter. Das endgültige Datum soll folgen, sobald die inzwischen finalisierten Prologmissionen den Testern zugänglich gemacht worden sind. Dies ist für das jetzige Wochenende angekündigt.

WingCenter meint: Jetzt darf nichts mehr schiefgehen!

Anmelden

Wing Commander Saga: Das Ende ist in Sicht!

imageDie Testphase von Wing Commander Saga: The Darkest Dawn ist nach einem Jahr intensiver Bug- und Fehlersuche so gut wie abgeschlossen. Alle 50 Missionen der Hauptkampagne sind nunmehr inhaltlich komplett und auf Herz und Nieren geprüft. Derweil sind Keldor und Tolwyn, die beiden unermüdlichen Arbeitstiere des Fanprojekts, buchstäblich wieder am Beginn der Saga angelangt: Der Ende 2006 veröffentlichte Prolog zum Hauptfeldzug wird zur Zeit einem aufwendigen Update unterzogen und soll in einer grafisch angepassten, völlig neu vertonten und inhaltlich aufgewerteten Version The Darkest Dawn komplettieren. Für Spieler, die den betagten Prologue längst in- und auswendig kennen, dürfte es sich demnach lohnen, die ersten fünf Einsätze auf der Wellington noch einmal anzugehen.

Abschließende Korrektur sämtlicher Missionen sowie Vorbereitung eines Release Candidates stehen den Entwicklern nun in den kommenden Wochen bevor. Laut Tolwyn soll der Veröffentlichungstermin schon in Kürze bekanntgegeben werden. Der Kommentarbereich auf wcsaga.com ist übrigens stets einen Blick wert, da der Projektleiter dort auf Anfrage meist noch die ein oder andere Zusatzinfo preisgibt: So soll die Downloadgröße von Saga um die 3,5 Gbyte betragen. Ob die Daten am Ende komplett oder in mehreren Teilen zum Herunterladen bereitgestellt werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht entschieden.

WingCenter meint: Dass der ältere Prolog grundlegend aufpoliert und der großen Kampagne qualitativ in jeder Hinsicht gleichgestellt wird, ist eine gute Nachricht. Das Team bleibt damit dem Versprechen treu, die ersten Einsätze seines Protagonisten auf der Wellington nicht nur als reine Demo, sondern auch als integraler Bestandteil des fertigen Spiels zu betrachten. Abwechslungsreich waren die fünf Missionen allemal, und nur die wenigsten dürften wohl darauf verzichten, WC Saga komplett und in voller Länge zu erleben.
Drücken wir den Entwicklern die Daumen und warten auf das Release-Datum!

Anmelden

Ab sofort bei uns verfügbar: Komplettes Wing Commander III-Videomaterial in höherer Bildqualität

imageDie aufwendigen Videosequenzen der PC-Fassung von Wing Commander III waren 1994 ein spektakuläres Filmerlebnis, das sich allerdings auf Monitoren jenseits der damals verbreiteten 15-zölligen Röhre nicht mehr so recht einstellen will. Die Ursachen liegen auf der Hand und verweisen direkt in die Ära von Origins Hardwarestreich: Die damals verfügbare Rechenleistung sowie die beschränkte Kapazität des noch recht frischen Mediums CD-ROM machten Abstriche hinsichtlich der Bildqualität unvermeidbar. Mit seinem damals geradezu irrwitzige vier CDs verschlingenden Speicherbedarf hat WC 3 rückblickend einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zur Durchsetzung der silbernen Scheiben im PC-Sektor geleistet. Dies immerhin zu einer Zeit, in der entsprechende Laufwerke noch eine kostspielige Anschaffung waren und die Übertragungsrate der Geräte zum Teil erheblichen Einfluss auf die Ladezeiten der Spiele hatte.

Während für die beiden Nachfolger inzwischen höher aufgelöstes Videomaterial verfügbar ist - unter anderem durch entsprechende Versionen auf DVD – war bessere WC 3-Videoqualität allenfalls den nachfolgenden Portierungen für Sonys PlayStation oder Konsolen der 3DO-Plattform vorbehalten.

Dank unseres Forenmitglieds Deepstar, der WingCenter freundlicherweise die deutschsprachigen Videos der PlayStation-Version zur Verfügung gestellt hat, können wir das Archiv nun um einen wertvollen Neuzugang erweitern. Unser Dank gilt des Weiteren Tolwyn, der sich das gesamte Material vorgenommen und erstaunlich verlustfrei auf 640x480 Pixel hochgerechnet hat. Selbst auf aktuellen Bildschirmdiagonalen fällt die höhere Qualität sofort ins Auge, wobei das Niveau der DVD-Nachreichungen für WC IV und Prophecy natürlich nicht erreicht werden kann. Alle Videos stehen ab sofort als MP4s in unserem Downloadcenter zur Verfügung. Eine Möglichkeit zur Einbindung des Materials in die PC-Version des Spiels besteht derzeit leider noch nicht, was sicher viele enttäuschen dürfte.

Grundsätzlich lohnt sich der Download für alle, die beim Anblick des alten Origin-Logos nicht sofort reflexartig ihren Joystick aus der Schublade zerren, sondern die Videos von WC 3 endlich einmal in besserer Bildqualität erleben möchten. Ausgezeichnete Unterhaltung und seelige Erinnerungen an die „besseren Tage“ sind garantiert!

Anmelden

Space – Above and Beyond auf DVD in deutscher Sprache erhältlich

Gerade Wing Commander-Fans dürfte die leider nur eine Staffel umfassende Science Fiction-Serie aus dem Jahr 1995 noch schwach in Erinnerung sein, kombinierte sie doch geschickt viele Elemente aus Wing Commander mit einer kräftigen Prise Starship Troopers. Zwischen 1996 und 1998 wurde die Serie in Deutschland zuerst auf dem Sender VOX unter dem Namen Space 2063 ausgestrahlt, bevor sie ´99 eine Weile auch auf Prosieben ein Gastspiel absolvierte. Im Herbst 2000 war in Deutschland allerdings endgültig Schluss mit dem spannenden und teilweise sehr tiefgründigen Weltraumabenteuer. Space – Above and Beyond schildert die Erlebnisse von fünf jungen Marine Corps-Piloten im Krieg gegen die außerirdischen Chigs in einem Genre-Mix aus Science Fiction und Kriegsdrama. Deutschsprachige Fans der 23 Episoden (Pilotfilm inklusive) mussten ungewöhnlich lange auf eine lokalisierte DVD-Veröffentlichung warten und griffen in der Zwischenzeit oft auf längst verfügbare Importfassungen zurück, um ihre SciFi-Sammlung zu vervollständigen. Hier im Forum wurde vor einigen Jahren über eine Sammelbestellung nachgedacht, aus der aber nichts wurde. Seit Anfang Dezember 2011 ist die Serienbox nun endlich auch in deutscher Sprache erhältlich und wird derzeit u.a. auf amazon.de für vergleichsweise happige 47,99 Euro angeboten. Die Pilotepisode ist in der Box allerdings nicht enthalten und nur als Einzel-DVD zu erwerben.

WingCenter meint: Die lokalisierte Box dieser fast vergessenen Serie war mehr als überfällig. Wurde übrigens erst kürzlich rein zufällig unter dem Suchbegriff „Wing Commander Academy“ auf amazon entdeckt. Wir entschuldigen die verspätete Meldung und hoffen auf sinkende Preise!

Anmelden

WingCenter wünscht frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2012!

Ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende zu, und gerade 2011 stand für das WingCenter ganz im Zeichen des Designwechsels zur neuen Website, die genau am 1.1.2011 online ging. In den Wochen danach hatte insbesondere der Forumsbereich noch unter einigen Kinderkrankheiten zu leiden, die aber alle zeitnah behoben werden konnte. Für nicht wenige User war das radikal geänderte Layout zu Anfang ein kleiner Schock, doch jedes Board muss in der ständig veränderlichen Onlinewelt mit der Zeit gehen, um den Anforderungen von Nutzern und Betreibern gleichermaßen gerecht zu werden.

Für Sie und uns Betreiber bedeutete der Wechsel ein längst überfälliges Plus an Flexibilität, Sicherheit, Spambot-Abwehr, Übersichtlichkeit und Performanz sowie ein Ende der wachsenden technischen Probleme mit der Seiteninfrastruktur und der Seiten/Forum-Integration, was mit der alten Seite aus dem Jahr 2006 immer schwieriger bzw. schlicht unmöglich geworden war. Das Angebot unseres reichhaltigen Download-Bereichs ist mit der neuen Seite nunmehr auf knapp 35 GB angewachsen und hält neben Patches, Demos, Videos, Bonusmaterial und Tools zu allen Wing Commander-Titeln auch exklusiv die deutschsprachigen Video-Upgrades zu WC IV & Prophecy für Sie bereit.

Wir freuen uns sehr darüber, dass die neue Website von Ihnen so gut angenommen wurde und wir hier nicht nur all unsere aktiven Mitglieder wieder begrüßen, sondern auch zahlreiche Neuzugänge gewinnen konnten. Wir hoffen, Sie bleiben uns auch weiterhin treu, denn es könnte ein äußerst aufregendes Jahr für alle Wing Commander-Begeisterten werden: Neben der Klärung der spannenden Frage, ob Origin-Legende Chris Roberts tatsächlich noch einmal in die Spielentwicklung einsteigen wird, erwartet uns mit WC Saga auch ein äußerst ambitioniertes Fanprojekt, das nicht nur zahlreichen verstaubten Joysticks endlich wieder zu ihrem Recht verhelfen dürfte, sondern auch aufzeigen könnte, ob ein praktisch totgeglaubtes Genre überhaupt noch eine größere Zahl von Spielern zu fesseln vermag. Natürlich werden wir wie immer auch über alle Neuigkeiten der Fanszene sowie über weitere Projekte wie WC: Hostile Frontier, Invasion oder Neuzugänge wie Enigma 2666 informieren.

Wir werden weiterhin daran arbeiten, dass wingcenter.net sowohl Anlaufstelle, Informations-Hub als auch Diskussionsforum für deutschsprachige Fans des Wing Commander-Universums bleibt.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein frohes Weihnachtsfest, schöne und geruhsame Feiertage sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ihr WingCenter-Team,

Tolwyn & Arrow

Anmelden

Von verwirrten Thunderbolts und verirrten Eskortschiffen

Die Entwicklung des ambitionierten Fanprojekts Wing Commander Saga ist endgültig in die heiße Finalisierungsphase eingetreten. Zwar existiert noch kein offizielles Release-Datum, doch diverse Kommentare von Chefentwickler Tolwyn hier im Forum legen nahe, dass ein eventuell noch anstehender Joystick-Kauf spätestens bis Februar nächsten Jahres getätigt sein sollte. Die Arbeiten laufen zur Zeit auf Hochtouren, und es ist schon einigermaßen bezeichnend, dass die aktuelle Newsmeldung auf wcsaga.com dieses Mal nicht vom Projektleiter selbst, sondern aus der Feder eines Betatesters der ersten Stunde stammt. Tester IceFire liefert einige Einblicke in die aktuellen Aufgaben und Tätigkeiten der Betatester von WC Saga. Erteilen wir ihm das Wort:

Einige von euch kennen bestimmt noch mein altes Rufzeichen, denn ich bin eigentlich schon viel zu viele Jahre in der Fanszene von Wing Commander aktiv, was aber keinesfalls negativ gemeint ist. Mit Wing Commander kam ich erstmals im Jahre 1991 in Berührung. Es hat mich viele Mühen gekostet, es auf meinem inzwischen antiken PC zum Laufen zu kriegen, doch das war es wert, und seitdem bin ich ein treuer Fan der Serie. Am Start des Saga-Projekts habe ich damals sogar ein wenig mitgewirkt, doch an der schweren Arbeit, die der Kern der Entwickler in den letzten Jahren geleistet hat, habe ich allenfalls sehr geringen Anteil.

Die meisten Spieler wissen eigentlich recht genau, um was es bei einem Betatest geht. Zwar klingt es zuerst aufregend und glamourös, ein neues Spiel und seine neuesten Features testen zu dürfen, doch treten die aufregenden Dinge schnell in den Hintergrund, wenn es darum geht, streng genau hinzusehen und alles wieder und immer wieder zu testen. Sollte irgendeine Kleinigkeit gefunden werden (oder eben auch nicht), ist es das Allerwichtigste, das Problem so präzise und detailliert wie nur möglich zu melden.

Beim Betatest von WC Saga läuft es natürlich nicht anders. Dieser begann am Anfang mit ein paar der ersten Missionen, die noch in einem recht frühen Stadium waren, und erst mit den folgenden Kapiteln bekamen wir im Verlauf der Testphase Stück für Stück einen tieferen Einblick in das Spiel und seine Missionen.

Ganz gleich, wie gut die Entwickler auch sein mögen, letztlich gibt es doch immer irgendwelche Fehler, Probleme, Ungereimtheiten oder Detailschnitzer, die ihren kritischen Augen entgangen sind. Ich wurde vor noch nicht allzu langer Zeit mit der Aussage zitiert, dass Saga bei mir stets einen stabilen Eindruck hinterlassen hätte. An dieser Aussage halte ich fest, denn seit Beginn des Betatests ist mir Saga weder abgestürzt noch eingefroren, weder hat mich Saga auf den Desktop zurückgeworfen noch hat es sich sonstwie unerwartet beendet.

Die Probleme, die einem in Saga begegnen, sind andere und liegen im Spielablauf. Hier sind einige Beispiele:

  • In einer der Missionen passiert ein Träger mit seiner Kampfgruppe einen Jump Point. Der Träger springt als Letzter, erreicht allerdings genau dieselbe Koordinate wie einer seiner Begleitzerstörer. Er taucht schließlich genau inmitten des Zerstörers auf und fliegt, da die Engine an dieser Stelle auch keine Kollision vorsieht, unbehelligt weiter. Problem beseitigt!
  • In einer anderen Mission soll eine Gruppe von KI-Thunderbolts mehrere Kilrathi-Zerstörer angreifen. Stattdessen stürzen sich die T-Bolt jedoch wahllos auf alle vorhandenen Einheiten des Gegners. Die KI-Befehle mussten also ihrer Priorität entsprechend angepasst werden, damit die Thunderbolts auch das tun, was sie tun sollen. Problem gelöst!

Andere Bugs betreffen wiederum die Geometrie der 3D-Modelle. Manchmal stimmen z.B. die Schusswinkel der Geschütze nicht und Lasertürme feuern plötzlich durch ihre eigenen Schiffe. Solche Fehler als Tester wahrzunehmen, macht einen Großteil der Arbeit aus. Die Fehler werden anschließend ausgebessert und die Korrekturen umgehend in die nächste Version des Spiels integriert.

Manchmal handelt es sich jedoch auch schlicht um Geschmacksfragen. In früheren Beta-Versionen war im Hauptmenü eine wohl als „dramatisch“ zu bezeichnende Musik zu hören, die mich mit der Zeit immer dazu verleitet hat, die Lautstärke sofort nach Spielstart zu dämpfen. Ein paar Rückmeldungen von meiner Seite sowie die tolle Arbeit des Team- Komponisten haben dazu geführt, dass das neue Musikstück nun herrlich dezent einsetzt und sich langsam zu dem Thema steigert, das zuvor zu hören war.

Die Testphase von WC Saga geht derweil weiter. Es ist schon eine gewaltige Aufgabe, doch letztlich wird von den Entwicklern alles mit sehr viel Augenmaß angegangen. Saga ist wirklich ein wahres Fanprojekt, das mit viel Liebe entwickelt wird. Ich bin mir sicher, dass man dies dem Endprodukt auch ansehen wird.

Von einer weiteren technischen Neuerung, die besonders Besitzer von Breitbild-Monitoren freuen dürfte, erfährt man derweil auf der offiziellen Seite von WC Saga: Die Begrenzung der Auflösung von HUD-Elementen wurde inzwischen aufgehoben. Somit werden sämtliche Anzeigen nicht mehr horizontal verzerrt dargestellt, sondern korrekt skaliert und auch passend angeordnet. Eine Vorschau auf die Widescreen-Unterstützung von Wing Commander Saga finden Sie weiter unten.

WingCenter meint: Ein nicht zu unterschätzendes Feature, wenn man sich die heutige Verbreitung von Widescreen-Bildschirmen ansieht. Möge der Betatest von Saga weiterhin so erfolgreich verlaufen, damit unsere zukünftigen KI-Piloten auch das tun, was ihnen befohlen wird!

Anmelden

Suche

Anmelden

Keep in Touch

Find uns on Facebook Find us on YouTube. Find us on Twitter.

Erklär Blair

Erklaer Blair
"Und dann hat Maniac das ganze Cockpit zugekotzt...naja zum Glück haben die Teile Scheibenwischer!"

Login