TNC ArchivSpannend und informativ!

Alle Wing Commander News der letzten Jahre auf WingCenter in der Übersicht.

TNC Archiv

Eine kleine Bildergalerie aus Wing Commander Saga

...präsentiert uns heute Projektchef Tolwyn - und dies sogar ganz exklusiv für wingcenter.net! Neben einigen Kampfszenen, die grafisch eindrucksvoll das Schadensmodell anhand eines Kilrathi-Geschützturms demonstrieren, gewähren uns die Bilder u.a. einen Blick auf die legendäre Excalibur, die vor einer blau leuchtenden Szenerie spektakulär ihre Waffen sprechen lässt. Die heckwärtige Ansicht einer Hellcat sowie ein planetarer Sonnenaufgang runden das heutige Set ab. Sehen Sie selbst!

WingCenter meint: Schön wie eh und je!

{mos_smf_discuss}

 

 

Anmelden

Kennen Sie Wing Commander Destiny?

Nein? Wir auch nicht. Tatsächlich macht seit geraumer Zeit ein einminütiges Video auf Youtube die Runde, das neben einer Reihe grafisch altbackener Weltraum- und Raumschiffsequenzen vor allem mit einem Electronic Arts-Logo Authentizität vorzugaukeln versucht. Angeblich soll es sich bei „Wing Commander Destiny“ um einen neuen Xbox360-Titel handeln, dessen Erscheinungsdatum mit Herbst 2010 angegeben wird. Auf dem Wing Commander-Portal wcnews.com wird die Echtheit dieses Videos zurückgewiesen: Für einen neuen Titel der Reihe gebe es seitens EAs keinerlei Presseverlautbarung, die jedem offiziellen Trailer stets vorausgehe. Bei dem Clip handelt es sich also mit hoher Wahrscheinlichkeit nur um eine Fanproduktion unbekannter Herkunft. Ein gleichnamiges Mod-Projekt existiert jedenfalls nicht.

WingCenter meint: Netter Versuch. Die Landungsschiffe im Video können ihre Herkunft aus Camerons Aliens kaum verbergen. 

{mos_smf_discuss}

Anmelden

Textur-Update Teil 14: Veteran erlebt zweiten Frühling

Mit der grafischen Neuauflage eines wahrlich altehrwürdigen Großkampfschiffes starten die Entwickler von Wing Commander Saga in den neuen Monat. Die Rede ist natürlich von der Fregatte der Caernaven-Klasse, die aufgrund ihres etwas grobschlächtigen Designs sowie ihrer charakteristischen Parabolantennen aus fast jeder Perspektive leicht zu identifizieren ist. Projektleiter Tolwyn verweist in seiner Meldung auf wcsaga.com sogleich auf die Unsicherheiten, die bezüglich der Größe der Fregatte innerhalb des Wing Commander-Kanons immer noch herrschen. Die vorliegende Version orientiere sich ausdrücklich an der aus WC4 bekannten Konfiguration und stelle die Kriegsvariante des Jahres 2669 dar.

Tatsächlich enthielt bereits WC3 das 3D-Modell einer leicht unterschiedlichen Variante dieses Schiffes, das allerdings nie im Spiel auftauchte und von dem am Ende nur noch ein Eintrag im Spielhandbuch Victory Streak übrig blieb. Erst mit der spielbaren Demo zu WC4 trat die Caernaven-Fregatte offiziell in Begleitung des Trägers BWS Intrepid in Erscheinung und war in der Vollversion schließlich auch unter der Flagge der Grenzwelten-Union sowie als Mutterschiff von Piraten zu sehen.

Aus dem Schiffsregister von Wing Commander Saga verrät uns Tolwyn:

Fregatten der Caernaven-Klasse sind vielseitige Begleitschiffe, die nicht nur an sämtlichen Fronten des Krieges, sondern auch in der Etappe häufig anzutreffen sind. Aufgrund der hervorragenden Konfigurierbarkeit für praktisch jeden erdenklichen Einsatzstyp gelten sie allgemein als Schweizer Offiziersmesser der Flotte. Mit ihrer Bewaffnung aus Laserbatterien, beidseitigen Raketenwerfern sowie Großkampfschiff-Flugkörpern sind die schnellen und wendigen Caernaven-Fregatten eine effektive Plattform gegen feindliche Jäger, Bomber oder kleinere Piratenschiffe. Vom klassischen Geleitschutz bis hin zur Systempatrouille leisten diese betagten Veteranen weiterhin zuverlässige Dienste in der Flotte der Konföderation.

Die Screenshots zeigen die voll bestückten Raketenwerfer an den Flanken des Schiffes sowie die Abschussröhren für Großkampfschiff-Flugkörper unter der großen Bugantenne.

WingCenter meint: So sieht bei Wing Commander Saga also ein ältlicher Veteran aus. Es kann nur größer und eindrucksvoller werden!    

{mos_smf_discuss}

Anmelden

Textur-Update Teil 13: Southampton-Zerstörer im Anflug

Das erste reinrassige Kriegsschiff der Konföderation im neuen Grafikgewand von Wing Commander Saga gibt es ab sofort auf der offiziellen Projektseite und natürlich bei uns zu bewundern. Zerstörer dieser Klasse feierten ihre Premiere in WC3 als Eskorte der berühmten TCS Victory und dürften Ihnen auch aus dem Saga-Prolog bekannt vorkommen. Projektleiter Tolwyn dazu auf wcsaga.com:

Zerstörer der Southampton-Klasse sind die kleinsten Großkampfschiffe der Konföderation mit Offensivkapazität und bilden das Rückgrat der terranischen Flotte. Diese äußerst vielseitigen Schiffe operieren als Eskorte von Trägergruppen, gemeinsam in Zerstörerverbänden oder komplett auf sich allein gestellt. Dank starker Schilde und Panzerung sind sie mit ihren mächtigen Geschützen und Raketenbatterien sowohl für den Kampf gegen andere Großkampfschiffe als auch für Flugabwehr-Einsätze bestens gerüstet. Southampton-Zerstörer sind schnell genug, um jedes Kriegsschiff der Kilrathi einzuholen und zu stellen.

Dem ist wohl nichts hinzuzufügen. Die folgenden Bilder vor farbenfroher Kulisse verdeutlichen jedenfalls eindrucksvoll, was die Entwickler unter „Offensivkapazität“ verstehen. Beachten Sie neben den Geschütztürmen auch die vier großen Abschussröhren für Großkampfschiff-Flugkörper am Bug sowie die kleine Landebucht am Heck.

WingCenter meint: Angriffslustig!   

{mos_smf_discuss}

Anmelden

Textur-Update Teil 12: Clarkson-Transporter bildet die Vorhut!

Knapp drei Monate lang war es auffällig ruhig um Wing Commander Saga. Doch vor zwei Tagen brach Projektleiter Tolwyn endlich die Funkstille und präsentierte auf wcsaga.com das erste runderneuerte Schiff der konföderierten Flotte mit völlig neuem Außenhüllen- bzw. Panzerungsdesign.

Ursprünglich habe man den klassischen Militärlook rigoros vermeiden wollen, so Tolwyn, doch das angestrebte Ziel einer beanspruchten, abgenutzten Außenhaut habe sich im Spiel allerdings als unbefriedigend herausgestellt. Nach mehreren Korrekturen und Modifizierungen sei man ironischerweise schließlich doch bei einer eher gleichmäßígen Militäroptik gelandet.

Im darauf folgenden Arbeitsschritt spendierte man den Schiffen zusätzlich eine aufwändige Panzerplatten-Struktur, bei deren Erstellung das Team auf Erfahrungen aus der vorherigen Kilrathi-Texturierung zurückgreifen konnte. Ein eigens programmiertes Skript für Photoshop vereinfachte die „Produktion“ der Panzerplatten ungemein und ersparte den Entwicklern kostbare Zeit. Für zusätzliche Tiefendetails und Glanzeffekte wurde den Schiffen zum Schluss noch eine Kombination aus Normal-, Glow- sowie Specularmaps verpasst, die die Hardware der Spieler nur unerheblich belastet, die Optik jedoch stark aufwertet.

Der erste Spielabschnitt der Hauptkampagne sei nunmehr fertiggestellt und man treffe derzeit Vorbereitungen für den Betatest, versprach Tolwyn. Alles weitere werde noch bekannt gegeben.

Die vorliegenden Bilder zeigen die unterschiedlichen Stadien der Texturierungsarbeiten und natürlich das erste Schiff, das davon profitiert: einen Transporter der Clarkson-Klasse. Beachten Sie die im Vergleich zu WC 3 und 4 leicht veränderte Fracht in Form von zylindrischen Containern sowie die nagelneuen Geschütztürme.

WingCenter meint: Die Konföderation schlägt zurück! Ob es wohl Absicht ist, dass uns Tolwyn auf den Bildern bereits einen ersten Blick auf verdächtig schick aussehende Hellcats gewährt?  

{mos_smf_discuss}

Anmelden

Wartungsarbeiten am 11.05.2010

Am Dienstag, den 11.05.2010, werden wir in der Zeit zwischen 23:00 Uhr und 09:00 Uhr des folgenden Tages Wartungsarbeiten durchführen. Innerhalb des o.g. Zeitfensters wird die Seite für kurze Zeit nicht erreichbar sein. Wir sind bemüht, die Wartungsarbeiten schnellstmöglich abzuschließen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr WingCenter-Team

{mos_smf_discuss}

Anmelden

Suche

Anmelden

Keep in Touch

Find uns on Facebook Find us on YouTube. Find us on Twitter.

Erklär Blair

Erklaer Blair
"Ich hasse Katzenhaare in meinem Triebwerk!"

Login