Topic-icon Killerspielediskussion

Mehr
11 Jahre 7 Monate her #10194 von maltinator
maltinator antwortete auf das Thema: Killerspielediskussion
Das finde ich zwar ganz nett, dass auch gewaltfreie Spiele gemacht werden, um auch eine andere Interessensgruppe anzusprechen und die durchaus auch Spaß machen können, und ich nehme es auch niemandem übel, der sich nicht für Gewalt interessiert, deswegen soll die Entwicklung auch so weitergehen, schließlich kommt mir die Spielewelt ja sowieso ganz schön gewaltlastig behandelt vor, und wir brauchen dringend Ausgleich, aber wir müssen immer noch das "böse" "gut" ;) oder zumindest toleriert machen. Ich toleriere ja auch brutalste Spiele, ohne dass ich sie selbst spiele, denn ich will ja niemandem seinen Spaß nehmen. Dass es auch gewaltfreie Spiele gibt, ist zwar auch wichtig, sogar gerade wichtig, damit man nicht auf die weiterführende Idee kommt, ALLE Spiele zu verbieten, nur weil man denkt, dass alle Spiele nur gewalthaltig sind, aber wir müssen auch das Verbot der Gewalt verhindern. Wenn sich jetzt alle auf gewaltfrei stürzen, hat sich das Gewaltspielevebot ja schon von selbst erledigt. Außerdem schließen gewaltfreie Spiele auch nicht aus, dass sie süchtig machen. Dann gelten die Spiele eben nicht als brutal, sondern als süchtig machend. Das wäre natürlich genauso schlecht. Der Vergleich mit Drogen wird auf jeden Fall noch auf uns zukommen, Gewalt hin oder her.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
11 Jahre 7 Monate her - 11 Jahre 7 Monate her #10195 von Deacan
Deacan antwortete auf das Thema: Killerspielediskussion

maltinator schrieb: Wie kann man denn eigentlich die durchschnittlichen Leute, die man so im Alltag und auf der Arbeit trifft, davon überzeugen, dass Gamer keine potenziellen Amokläufer sind?


Da wirst du einfach nur auf taube Ohren treffen - keine Chance. Selbst WENN man unzählige Statistiken hervorkramt, wieder und wieder darauf aufmerksam machen würde das nicht etwa ein (Killer)Spiel sondern vielmehr eine bereits gestörte Persönlichkeit UND der leichte Zugriff auf scharfe Waffen diese Taten möglich gemacht haben - es will keiner wissen. Sogar die Eltern der getöteten Kinder fordern zum Großteil ein Verbot - anstatt mal darüber nachzudenken, ob sie nicht vielleicht selbst mit in der Verantwortung stehen und den süßen kleinen Nachwuchs beim Daddeln über die Schulter schauen sollten...
Im "Abweisen von Schuld" ist der Mensch großartig...

There is something under my wing - and it's not friendly!
Letzte Änderung: 11 Jahre 7 Monate her von Deacan.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
11 Jahre 7 Monate her - 11 Jahre 7 Monate her #10199 von antonrumata
antonrumata antwortete auf das Thema: Killerspielediskussion

maltinator schrieb: ...schließlich kommt mir die Spielewelt ja sowieso ganz schön gewaltlastig behandelt vor...


Nicht nur gewaltlastig, man könnte auch den Eindruck bekommen, dass es darauf ankommt, immer bessere und gewaltigere Schock-Effekte einzubauen.

Wenn man sich darüber beschwert, dass in deutschen Spielen (auch anderen Medien) keine Blutfontänen spritzen oder Körperteile durch die Luft fliegen, löst das bei mir nur Kopfschütteln und Zweifel am gesunden Menschenverstand (oder einer normalen menschlichen Betrachtungsweise) der Diskutierenden aus.

Ich unterstelle niemandem, dass er Amok auf Grund gewalthaltiger Spiele oder Filme läuft.
Aber es heißt auch: "Man ist, was man isst!" (Den Begriff Essen fasse ich hier mal etwas weiter auf.)

Eine innere Einstellung zu Gewaltlosigkeit, Frieden und dem Bemühen, Konflikte friedlich zu lösen, wird sicher durch regelmäßiges und stundenlanges Spielen eines Ego-Shooters nicht gefördert. Aber vielleicht wird das auch gar nicht gewünscht. Deutschland zieht ja aktuell wieder in den Krieg.

Entschuldigung, dass ist nur meine Meinung und ich weiß, dass ich damit wahrscheinlich ziemlich allein da stehe. Ich spiele auch gern Wing Commander-Games, aber die aktuellen Ego-Shooter bzw. Kriegsspiele nerven mich nur! Ich bin wahrscheinlich eine zu friedfertige Natur :) !

Anton

Wir Menschen suchen alle nach etwas, was uns längst gefunden hat.
Letzte Änderung: 11 Jahre 7 Monate her von antonrumata.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
11 Jahre 7 Monate her #10200 von maltinator
maltinator antwortete auf das Thema: Killerspielediskussion

antonrumata schrieb: Ich unterstelle niemandem, dass er Amok auf Grund gewalthaltiger Spiele oder Filme läuft.
(...)
Eine innere Einstellung zu Gewaltlosigkeit, Frieden und dem Bemühen, Konflikte friedlich zu lösen, wird sicher durch regelmäßiges und stundenlanges Spielen eines Ego-Shooters nicht gefördert.

Da ist für mich ein Widerspruch drin. Bitte erkläre mir das mal.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
11 Jahre 7 Monate her - 11 Jahre 7 Monate her #10204 von gevatter Lars
gevatter Lars antwortete auf das Thema: Killerspielediskussion
Ich sehe in Antons aussage keinen Wiederspruch.
Sie sagt aus, so verstehe ich es jedenfalls, das er denkt das Spiele und Filme mit gewaltätigem Inhalt nicht zwangsweise zum Amoklauf verleiten aber sie fördern auch nicht das die Menschen sich etwas nähr kommen *Gruppenknuddeln* (Sorry für den Sarkasmus)

Ich sehe das ähnlich. In den Medien wird häufig Gewalt als Lösungsweg für Probleme beschrieben. Teils so abstrus das bei jedem logisch Denkenden es eigentlich Lachkrämpfe auslösen müste und deswegen als "Unterhaltung/Popkornkino" abgetahn wird.
Es gibt aber auch Leute die darauf mehr ansprechen und es übernehmen, gerade Kinder sind da noch etwas anfälliger, deswegen gibts ja auch die Altersbegrenzung.
Insofern müssen die Medien mit solchen Inhalten die Gewaltbereitschaft nicht unterstützen aber sie verhindern sie auch nicht. Das Resultat ist hier stark von anderen Faktoren abhängig und kann nicht als einzelnes für sich stehen.

Auf der anderen Seite denke ich das, wenn es mehr "Knuddel-friede-freude-Eierkuchen" Medien geben würde, sich die Situation nicht viel anders entfaltet. Auch hier denke ich würde der Einfluss ähnlich stark, bzw. schwach ausfallen, je nach den Umständen die bei der betreffenden Person sonst noch auftretten.
Ich wage einfach mal zu behaupten das jemand der nur Gewalt in jungen Jahren kennen gelernt hat, durch die Eltern oder auf dem Schulhof, der wird sich auch ehr in eine Richtung entwickeln die Gewalt als teil seines Lebens beinhaltet.

Insofern, ja es gibt Auswirkungen durch die Medien aber es gibt noch viel stärkere Mechanismen die auf einen Menschen einwirken können.

Wenn man sich darüber beschwert, dass in deutschen Spielen (auch anderen Medien) keine Blutfontänen spritzen oder Körperteile durch die Luft fliegen, löst das bei mir nur Kopfschütteln und Zweifel am gesunden Menschenverstand (oder einer normalen menschlichen Betrachtungsweise) der Diskutierenden aus.

Ich schätze mal du spielst da zum Beispiel auf Fallout3 an?
Ich habs ohne Blut-patch gespielt und finde es hat meinen Spielspaß nicht gemindert. Von daher frag ich mich auch warum die Leute so darauf stehen. Das einzige mal wo ich es "lustig" fand war bei so nem Japanischen-Shooter. Das war, durch die schlechte Graphik damals, so was von aberwitzig schlecht das es mir ehr die tränen in die Augen gebracht hat als irgendwie schockiert. Dachte anfangs nur "Was ist den hier los? Warum laufen da hunderte Liter von rotem Zeug aus den Meschen/Robotern? Soll das Blut sein? Woher soll das alles kommen, wollen die mich verarschen?"
Wie gesagt bis auf dieses eine mal wo ich wirklich drüber lachen konnte find ich es teils wirklich übertrieben, in einigen der heutigen Titel, wenn da überall gedärm rumfliegt.
Ich denke es gibt eine feine Grenze zwischen Realismus/Simulation und Spiel die auch nicht überschritten werden sollte.
Das bei Shootern Blut spritzt die den Treffern entsprechen ist noch okay aber dieses ganze leichengeflettere brauch ich nicht.

Deutschland zieht ja aktuell wieder in den Krieg.

Meinst du damit die Sache im Iran wo jetzt diese Offensive anläuft?
Ich hab da ne leicht gespaltene Meinung drüber. Auf der einen Seite haben wir den Leuten unsere Hilfe angeboten und jetzt scheinen die Taliban immer mehr den offenen Kampf zu suchen. Dagegen sollte schon etwas unternommen werden. Allerdings bin ich der Meinung das dies die Iranischen Truppen und die Bevölkerung selber in die Hand nehmen.
Das wir sie Ausbildern sich zu verteidigen und beim Aufbau der Infrastruktur helfen ist, wie ich finde, vollkommen okay.
Was ich dann aber da höre von wegen "Schwere Waffen und Offensive" das missfällt mir dann doch ein wenig.

Meiner Meinung nach ist der einzige Weg einen Sieg gegen Terrororganisationen zu erziehlen ihnen den zulauf an neuen Rekruten zu nehmen. Dazu müßten die Leute im Land aber zufrieden sein und die Bildung relativ hoch. Damit die Leute keinen Grund haben zu rebilieren oder erkennen das man auch anders seine Ziele erreichen kann.


Eine etwas andere Sache, wieder aufs Thema bezogen. Soweit ich mitbekommen habe hat die Petition gegen Killerspiele jetzt ~60.000 Unterschriften beisammen. Genug als das die Regierung sich damit beschäftigen muss. Allerdings gibts schon Stimmen die gesagt haben "Die Internetpetition hatte mehr Stimmen und wurde halbherzig behandelt, da wird die Spiele-Petition noch weniger Chancen haben."
Wie seht ihr das? Glaubt ihr auch das es vergebliche Liebesmühe ist oder das, wenn immer mehr Proteste dieser art ihren Weg finden, die Regierung irgendwann drauf reagieren muss?
Was würdet ihr tun, wenn sie wirklich nur halbherzig reagiert?
Ich jedenfalls wäre wirklich etwas entäuscht, wenn nicht mal irgendein "Wahl-programm-designer", anders kann man das ja kaum nennen, das wenigstens aufgreift. Dann ist wirklich etwas faul, immerhin stürzen die sich doch sonst auf jeden Strohhalm der Wählerstimmen einbringen könnte ^_^

Ärger ist wie ein Schaukelstuhl - er hält dich in Bewegung aber Du kommst nirgendwo hin.
Letzte Änderung: 11 Jahre 7 Monate her von gevatter Lars.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
11 Jahre 7 Monate her - 11 Jahre 7 Monate her #10206 von Magic
Magic antwortete auf das Thema: Killerspielediskussion

Meinst du damit die Sache im Iran wo jetzt diese Offensive anläuft?
Ich hab da ne leicht gespaltene Meinung drüber. Auf der einen Seite haben wir den Leuten unsere Hilfe angeboten und jetzt scheinen die Taliban immer mehr den offenen Kampf zu suchen. Dagegen sollte schon etwas unternommen werden. Allerdings bin ich der Meinung das dies die Iranischen Truppen und die Bevölkerung selber in die Hand nehmen.
Das wir sie Ausbildern sich zu verteidigen und beim Aufbau der Infrastruktur helfen ist, wie ich finde, vollkommen okay.
Was ich dann aber da höre von wegen "Schwere Waffen und Offensive" das missfällt mir dann doch ein wenig.


Äääh meinst du nicht eher Afghanistan? Da läuft die Offensive schon seit anderthalb Monaten. Operationen im Iran wären mir neu.
Letzte Änderung: 11 Jahre 7 Monate her von Magic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
11 Jahre 7 Monate her - 11 Jahre 7 Monate her #10207 von gevatter Lars
gevatter Lars antwortete auf das Thema: Killerspielediskussion
Ähm ja sorry Afghanistan ^_^
Wie komme ich jetzt auf Iran....

Ach ja schöner Artikel im Stern "Nur noch 5% der Wähler glauben das ihre Stimme bei der nächsten Wahl irgendwas bewirkt!"
Ich weis nicht wie repräsentativ die Umfrage, welche diese Aussage zur folge hatte, wirklich ist aber auch wenn es 50% währen, so sollte es doch ein Zeichen für die Politiker sein das hier irgendwas nicht stimmt.
Nett fand ich auch den begriff des Autors "...wir leben in einer Zuschauerdemokratie..." ^_^

Ärger ist wie ein Schaukelstuhl - er hält dich in Bewegung aber Du kommst nirgendwo hin.
Letzte Änderung: 11 Jahre 7 Monate her von gevatter Lars.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
11 Jahre 7 Monate her - 11 Jahre 7 Monate her #10208 von maltinator
maltinator antwortete auf das Thema: Killerspielediskussion

gevatter Lars schrieb: Allerdings gibts schon Stimmen die gesagt haben "Die Internetpetition hatte mehr Stimmen und wurde halbherzig behandelt, da wird die Spiele-Petition noch weniger Chancen haben."
Wie seht ihr das? Glaubt ihr auch das es vergebliche Liebesmühe ist oder das, wenn immer mehr Proteste dieser art ihren Weg finden, die Regierung irgendwann drauf reagieren muss?

Erstens: Die "Internetzensur" kam nur deswegen durch, weil sie sich nur auf die Kinderpornographie bezog, die ja ohnehin schon illegal ist. Es diente also nur zur Durchführung eines bereits bestehenden Gesetzes. Bei Computerspielen fängt man gerade erst damit an, sie zu illegalisieren. Deshalb befinden wir uns noch auf einem Scheideweg. Außerdem halte ich es durchaus für möglich, Internetseiten zu sperren, die gegen §131 verstoßen. Ohne wirksamen Schutz ist des Gesetz nicht durchführbar.
Zweitens: Wenn wir jetzt glauben, dass keine Petition mehr durchkommt, nur weil eine einzige, ganz große mal nicht durchkam, dann brauchen wir ja keine Petitionen mehr zu machen. Genauso könnte ich aber auch einfach nicht zur Wahl gehen, weil ich höchstwahrscheinlich sowieso überstimmt würde. Mit so eine Politik-Verdrossenheit wollen wir gar nicht erst anfangen. Wir zeigen uns und wir tun was. Das ist besser, als dazusitzen und zuzusehen, wie über eine Gruppe gerichtet wird, die man gar nicht kennt. Die Spieler zeigen jetzt ihr Gesicht im Bundestag, und wir wollen erst mal abwarten, wie das wirkt. Bitte keine Verdrossenheit!

P.S.: Fühle Dich doch einfach wie Colonel Blair auf der Schlussabstimmung über den Krieg gegen die Grenzwelten: Wir Gamer sind die Grenzwelten, Joachim Herrmann ist Admiral Tolwyn und das Killerspiele-Verbot ist die Verschwörung. Hätte das für ihn überhaupt einen Sinn gemacht? Hätte er wirklich alles herumreißen können? Wenn nur die Argumente überzeugend genug sind, dann können wir das vielleicht noch stoppen.
Letzte Änderung: 11 Jahre 7 Monate her von maltinator.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
11 Jahre 6 Monate her - 11 Jahre 6 Monate her #10214 von Dark Hunter
Dark Hunter antwortete auf das Thema: Killerspielediskussion

maltinator schrieb: Joachim Herrmann ist Admiral Tolwyn


Oh, Oh! Ich sehe da hinten den Tolwyn schon mal eine Luftschleuse für maltinator vorbereiten.

Ask not what you can do for your country. Ask what's for lunch. (Orson Welles)
Letzte Änderung: 11 Jahre 6 Monate her von Dark Hunter.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
11 Jahre 4 Monate her #11136 von 6de093685cae01b177c24ff306637794
6de093685cae01b177c24ff306637794 antwortete auf das Thema: Killerspielediskussion
Um hier mal wieder die Machtlosigkeit und Unwissenheit der Deutschen zu demonstrieren:



mal ehrlich - welcher Spieler schmeisst da sein Spiel rein? höhö

Dazu hab ich da grad ein dejavue ala 1938 Kristallnacht *hust*

Auf diversen Seiten gibts sogar schon ne Ankündigung für ne Gegendemo.

Für mich heißt das einfach das man nix machen kann, Politiker können nix machen und nun versuchen se es mit der Brechstange was auch nix bringen wird. Außer zu zeigen wie naiv doch die Leute sind...


Man müsste nach der Demo eigentlich hin und den Container plündern :) vielleicht sind die einen oder andern Software Perlen dabei (was ich natürlich nicht glaub) Vielleicht kaufen die ja sogar noch Spiele um zu zeigen das einige dann im Container liegen :D puscht die Industrie xD

Star Citizen Nr. 250 Garage: Aegis Dynamics Sabre, Redeemer, Hammerhead ; Roberts Space Industries Polaris ; Anvil Aerospace Carrack

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
11 Jahre 4 Monate her #11150 von maltinator
maltinator antwortete auf das Thema: Killerspielediskussion
In einer verdammt miesen Zeit leben wir heute. Ich mache mir schon Vorwürfe, warum ich mich auf dieses Hobby eingelassen habe. Nicht, weil ich mich schuldig fühle, sondern, weil so urplötzlich auf mir herumgehackt wird und ich das nicht ändern kann. Mir, einem Unschuldigen. Mein einziger Trost ist, dass ich mit meinem Leiden nicht allein bin. Das muss ich mir immer wieder klarmachen, und das tue ich auch. Geteiltes Leid ist halbes Leid. Ich meine, was wäre denn an meinem Leben so anders gewesen, wenn es keinen Amoklauf gegeben hätte? Und was soll ich jetzt tun? Wenn ich jetzt alles wegschmeiße, dann mache ich mich zur Marionette der doofen. Ich kann die Vergangenheit nicht einfach mit auf den Müll schmeißen. Das wird ewig an mir haften bleiben und mein Verhältnis zur Gesellschaft dauerhaft stören. Egal, ob mit oder ohne Hobby. Mein Verhältnis zur Gesellschaft ist jetzt dauerhaft gestört. Wenn ich aber weitermache, dann muss ich dieses Mobbing weiter ertragen. Alles, was mir bleibt, ist mein Stolz. Und dabei auch ertragen, dass mich die anderen auslachen, weil ich mein Hobby für so wichtig empfinde und so beleidigt reagiere. Nehme ich es doch nicht persönlich, es gibt doch noch anderes. Natürlich gibt es noch anderes, aber als Erwachsener behalte ich mir die absolute Entscheidungsfreiheit für mein Leben vor. Tue ich es doch für die Kinder. Und wenn ich nichts dagegen tun kann, dass ich keine Freiheit mehr habe? Ich bin völlig verzweifelt. Ich glaube, es gibt kein Aufwärts mehr. Ich bin Fall-Obst. Na ja, wenigstens falle ich mit Euch gemeinsam. Da konnten wir ja gar nichts für.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
11 Jahre 4 Monate her #11152 von antonrumata
antonrumata antwortete auf das Thema: Killerspielediskussion

Deathsnake schrieb: Dazu hab ich da grad ein dejavue ala 1938 Kristallnacht *hust*


Der Vergleich ist aber mal echt übel!!! :no:

Anton

Wir Menschen suchen alle nach etwas, was uns längst gefunden hat.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
11 Jahre 4 Monate her - 11 Jahre 4 Monate her #11153 von 6de093685cae01b177c24ff306637794
6de093685cae01b177c24ff306637794 antwortete auf das Thema: Killerspielediskussion
Die Spiele die in dem Container sind sollen nach 19 Uhr vernichtet werden. Kommt auf das gleiche raus.
Und das was ich geschrieben hab ist mal sehr harmlos als das was bei Gamestar in den Komments steht. Die haben Hassbriefe und Morddrohungen bekommen (die Eltern) und müssen nun sogar ein Security Dienst dafür holen. Das hat hinten und vorn 0 Sinn...

Piratenpartei wird vor ort sein und das hab ich gefunden:

Weiterhin wird auch der Verband für Deutschlands Video- und Computerspiele vertreten sein und eine Mahnwache abhalten. Der Startpunkt ist 10:30 gegenüber des Kunstmuseums (auf dem Schlossplatz).

Was ich mit dem dejavue meinte sieht man auch hier:


kannst bei 3D Supply kaufen...


Btw. da wollen morgen einige Spieler sich mit ihren "Killerspielspieler und dem oben gesehenen T-Shirt sich vor die Eltern stellen und das Filmen. Das find ich makaber und denk net das die Elten da in ruhe sich das angucken... Das könnte noch böse enden. :/

Star Citizen Nr. 250 Garage: Aegis Dynamics Sabre, Redeemer, Hammerhead ; Roberts Space Industries Polaris ; Anvil Aerospace Carrack
Letzte Änderung: 11 Jahre 4 Monate her von 6de093685cae01b177c24ff306637794.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
11 Jahre 4 Monate her #11154 von maltinator
maltinator antwortete auf das Thema: Killerspielediskussion
Mann oh Mann, Morddrohungen!!! Na dann wäre es ja allerhöchste Zeit, dass wir uns selbst bekennen!!! Hassbriefe kann ich gerade noch verstehen, ich hätte auch tausende geschrieben, wenn ich nimmermüde Finger hätte, aber Morddrohungen ... hier wird das sprichwörtliche Salz in die Wunde gestreut!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
11 Jahre 4 Monate her #11155 von 6de093685cae01b177c24ff306637794
6de093685cae01b177c24ff306637794 antwortete auf das Thema: Killerspielediskussion
http://stigma-videospiele.de/wordpress/?p=2946#more-2946


so im groben nochmal ne übersicht.

dazu nochmal der aufruf von stigma:


Liebe Leser von Stigma-Videospiele,

ich habe eine Bitte an alle, die planen morgen die Aktion “Familien gegen [K-Wort]” des AAW zu besuchen. Gebt diesen Menschen oder den Medien bitte keine Gelegenheit weiter auf uns rumzuhacken. Geht hin, aber achtet darauf was ihr tut und sagt.

Redet mit den Leuten dort, mit Herrn Schober (der ja angeblich zu Dialog bereit ist), Mitgliedern der Presse, mit Zuschauern. Macht klar, dass es hier um ein harmloses Hobby geht welches zu Unrecht dämonisiert wird. Bringt Flyer mit. Überlegt euch schon vorher was ihr sagen wollt, falls die üblichen Argumente auftauchen. Spiele werden zu Unrecht verteufelt, weil die meisten Leute die dies tun, nicht viel über die Materie wissen. Das können wir ändern!

Ich glaube, dass der morgige Tag uns noch länger in Erinnerung bleiben wird. Stellt bitte sicher, dass es nicht nach hinten losgeht.


Da soll Presse usw da sein. Hoffen wir das die Spieler die hingehen kein Stress bauen :(

Star Citizen Nr. 250 Garage: Aegis Dynamics Sabre, Redeemer, Hammerhead ; Roberts Space Industries Polaris ; Anvil Aerospace Carrack

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Ladezeit der Seite: 0.148 Sekunden

Letzte Beiträge

    Login