Topic-icon Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung

Mehr
5 Jahre 5 Monate her #28957 von Death Angel
Death Angel antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
Oh Mann! Derek Smart wird echt noch mein absoluter Lieblingstroll!!!
Will da nix spoilern, das muss man selber lesen :D

http://www.gamestar.de/spiele/star-citizen/news/star_citizen,48820,3236784.html

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 5 Monate her #28958 von Arrow
Arrow antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
Naja, für einen Troll hat er erstaunlich viel Staub aufgewirbelt und einige Fragen auf den Tisch gebracht ...

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 5 Monate her #28959 von Deacan
Deacan antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
...das Personalrad wird wohl wieder mal gedreht - sagt Tschüß zu James Pugh (und einigen anderen...)

There is something under my wing - and it's not friendly!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 5 Monate her #28960 von 6de093685cae01b177c24ff306637794
6de093685cae01b177c24ff306637794 antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
Tjo Leute kommen und gehen. Bei Community Managern interessiert es mich nicht. Außer Roberts oder Tony geht. Die andern 350 Leute sind ersetzbar.

Und das kommt auch. Viele der Arbeiten am PU gehen in die Phase wo man einige Leute nicht mehr braucht. Im Gegensatz werden neue eingestellt für andere Aufgaben. Normal in jeder Arbeitsbranche.

http://www.polygon.com/2015/9/25/939934 ... ng-layoffs

Star Citizen Nr. 250 Garage: Aegis Dynamics Sabre, Redeemer, Hammerhead ; Roberts Space Industries Polaris ; Anvil Aerospace Carrack

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 5 Monate her #28961 von Death Angel
Death Angel antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung

Arrow schrieb: Naja, für einen Troll hat er erstaunlich viel Staub aufgewirbelt und einige Fragen auf den Tisch gebracht ...

Das stimmt, Staub hat er aufgewirbelt - ob berechtigt oder nicht muss jeder für sich entscheiden...

Vielleicht sollte er seine Zeit besser dazu verwenden eines seiner eigenen Spiele mal vernünftig spielbar zu machen bevor er über andere herzieht...aber wahrscheinlich spielt er die genauso intensiv wie er das bei SC bisher getan hat...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 4 Monate her #28963 von ThorsHammer
ThorsHammer antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
So, das ist ja ne "schöne"b Schlammschlacht die da abgeht. Klar Derek Smart ist unseriöse, der "Escapist" soll aber doch seriös sein, diesem Artikel nach "Escapist":

http://www.computerbase.de/2015-10/star ... gaprojekt/

Außerdem kann sich ein seriöses Magazin sowas nicht leisten wenn an den Vorfürfen nichts dran ist, denn das würde dann auch super teuer für sie werden. Die Quellen hat das Magazin angeblich getestet. Stutzig macht mich aber die Angabe dass CIG von den 90-Millionen bereits 82-Millionen ausgegeben hätte. Ein echter Insider wüsste, dass die Angabe auf der Seite brutto ist und nicht netto. Bei 23-Millionen damals hatten Sie etwa 20-Millionen netto eingenommen, demnach hätten Sie gar keine 82-Millionen zur Verfügunge gehabt um das ins Spiel zu stecken.
Desweiteren sagt CR, dass er weitere Einnahmen durch Werberpartnerschaften und staatliche Förderung hätte, er darüber aber nicht reden könne.
So, damit haben wir jetzt DOCH erfahren dass private Investoren mit im Boot sind und bei staatlicher Förderung fällt mir "Stupid German Money" ein. Na mit letzerem sollte die Finanzierung ja gesichert sein. :rolleyes:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 4 Monate her #28964 von Death Angel
Death Angel antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
Also mich würde schon interessieren, welcher der Ex-Mitarbeiter darüber Bescheid weis wie es mit den Finanzen von CIG aussieht. Jeder der in einer größeren Firma arbeitet und nicht in der Chefetage sitzt hat da wohl sicher keinen Einblick.

Und ob sich ein seriöses Magazin/Unternehmen so etwas leisten kann sah man ja erst beim ADAC oder jetzt bei VW... das hätte wohl auch keiner erwartet.

Das es Kooperationen mit diversen Firmen (AMD, NVidia, und anderen) gibt, war jetzt auch kein großes Geheimnis. Soweit ich mich erinnern kann hat CR das selbst schon öfters erwähnt, dass sie PC's und andere Hardware von diversen Firmen zur Verfügung gestellt bekommen haben. Da liegt sowas eigentlich nahe.

Aber wie's aussieht gehts jetzt wirklich in die heisse Phase:
https://robertsspaceindustries.com/comm-link/transmission/14979-Chairmans-Response-To-The-Escapist

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 4 Monate her #28965 von gevatter Lars
gevatter Lars antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
Praktisch ist jeder backer ein privater Investor. Worauf du glaube ich hinnaus willst sind Industrielle groß Investoren.

Dabei stellt sich die Frage wer ist das und wieviel Einfluss haben die? Bei den Werbepartnerschaften kann ich mir vorstellen das es da wenig Einfluss gibt.
Zum Beispiel die Mousepads die gemacht wurden oder die T-Shirts....die Hersteller davon nutzen die Aufmerksamkeit von CIG um Ihre Produkte zu verkaufen. Die werden nicht viel am Spiel mitsprechen...außer vielleicht product placement.

Das andere größere Studios oder Verlage mit an Bord sind die standartmäßig Einfluß auf die Entwicklung nehmen, davon wurde nichts gesagt.

Was die Steurevorteile angeht. Es ist in den Staaten üblich anstelle von Subvention Steuervorteile für bestimmte Firmen oder ganze Industriezweige zu gewähren um mehr solche Firmen in den eigenen Bundestaat zu locken. Das CIG das nutzt ist selbstverständlich.

Was du mit "stupid german money" meinst müßtest du mal erklären. Die Deutsche Filmförderung geht zwar auch ins Ausland aber mir ist nicht bekannt das es für die Spieleindustrie oder sonst irgendeine andere Industrie verwendet wird/werden kann.


Was mir viel mehr sorgen macht ist die Arbeitsmoral und das Chris sich wohl zu sehr in zu vielen Details verheddert.
Ich kenne das ja noch von der SAGA entwicklung wie wir immer mehr machen wollten und am ende um es fertig zu bekommen dann doch ein Stop setzen mußten da mit überhaupt was fertig wird.

Diese Gefahr sehe ich momentan ehr bei Chris. Zu viele Ideen, zu komplex, zu wenig Zielführende Arbeiten.
Auf der einen Seite gibts den regelmäßigen Berichte zu dem Entwicklungsstand und es ist auch merkbarer Fortschritt und Veränderungen zu den jeweiligen Patches dabei aber es ist alles sehr viel langsamer als auch CIG selbst das sich am Anfang gedacht hat.

Hier sollte man auch mal die Backer besser über die Roadmap informieren und vielleicht, bei nicht einhaltung auch selber mal an features zurückstecken um die Basis-Elemente schneller zu bearbeiten.

Wie gesagt ich befürchte mehr das CIG sich zu sehr in zu vielen dingen die man gleichzeitig macht vertut und so nie fertig wird als das denen in nächster Zeit das Geld ausgeht. Langfristig wird natürlich als folge zu langer Entwicklungszeit auch das die Folge sein.


Was die Schlammschlacht angeht die da momentan ist...ich glaube da irgendwie keinem mehr. Die Wahrheit ist wahrscheinlich irgendwo zwischen den aufgehitzen gemütern zu finden.

Ärger ist wie ein Schaukelstuhl - er hält dich in Bewegung aber Du kommst nirgendwo hin.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 4 Monate her #28966 von ThorsHammer
ThorsHammer antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
Ein Backer ist eben KEIN Invester. Invesoren sind Leute die Interesse haben dass ihre Zahlungen sich einmal finanziell auszahlen. Jemand der Aktien kauft ist ein Inverstor. Ein Immobilienspekulant der Immobilie nicht selber nutzten will ist ein Invsetor, einer der sich ne ETW oder ein EFH nur zum selber nutzten Kauft dagegen ein Konsument!
Einer der Mods hier hat mal gesagt dass CR in seiner Hollywoodzeit selber "Supid German Money" verbrannt hat ( so nennen das die Hollywoodleute abfällig und sagen ganz offen dass ohne diese deutschen Steuergelder Hollywood in der Art gar nicht existieren könnte. Bei den MC-Aufnahmen in London wurden ja auch echte Filmstars eingesetzt, vielleicht auch entsprechend absetzbar?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 4 Monate her #28967 von gevatter Lars
gevatter Lars antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
Ja es gibt einen Vertrag der es Hollywood ermöglicht auf die Deutsche Film Förderung zuzugreifen. Das gilt aber nicht für andere Länder und noch nicht mal außerhalb von Hollywood.
Dies ist noch eine sehr alte Geschichte aus der Zeit kurz nach dem WW2, soweit ich weis die nie verändert wurde.
Das ist insbesondere ärgerlich da damit jungen deutschen Filmemachern Gelder fehlen.

Was den Backer und den Investor angeht. Ich habe mal gelesen das nach amerikanischen Recht und Kickstarter als auch CIG sind US Unternehmen, backer nach deren Definition tatsächlich Investoren sind oder zumindest rechtlich so behandelt werden.

Wurde glaube ich so agumentiert das nicht nur ein finanzieller Gewinn jemanden zu einem Investor macht sondern der Umstand das du jemanden Geld gibst in der Hoffnung das dabei später ein "Gewinn", in diesem Fall halt SQ42/SC, draus entstehen dich zum Investor macht.
Es wurde der Begriff "Gewinn" hier halt von reinem Geld erweitert auf "Sachen".

Bin mir in dem Punkt allerdings nicht ganz sicher, dazu bin ich kein Rechtsexperte ^_°

Ärger ist wie ein Schaukelstuhl - er hält dich in Bewegung aber Du kommst nirgendwo hin.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 4 Monate her #28968 von Deacan
Deacan antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung

ThorsHammer schrieb: Einer der Mods hier hat mal gesagt dass CR in seiner Hollywoodzeit selber "Supid German Money" verbrannt hat ( so nennen das die Hollywoodleute abfällig und sagen ganz offen dass ohne diese deutschen Steuergelder Hollywood in der Art gar nicht existieren könnte. Bei den MC-Aufnahmen in London wurden ja auch echte Filmstars eingesetzt, vielleicht auch entsprechend absetzbar?


Der "Mod" war ich- und CR hat Gelder aus Germany nicht nur verbrannt, er hat - zusammen mit dem VIP Medienfond aus Deutschland die Anleger um ihre Einnahmen und Steuerrückerstattungen betrogen. Ja, richtig gelesen. Betrogen. Das Geld aus dem VIP 3 (etwa 200 Mil Euro) und 4 (etwa 310 Mil Euro)sollte zu 100 Prozent in CRs Filme gehen, stattdessen wurden nur 20 Prozent investiert, der Rest landete auf Festgeldkonten in den Staaten. Die Anleger bekamen dann natürlich auch nur den Gewinn (wenn man das so nennen darf) in Höhe von 20 Prozent...
Hier in Deutschland wanderte der Geschäftsführer des VIP dafür für 6 Jahre in den Bau, CR blieb dies erspart, da niemand gegen ihn Klage erheben konnte (Gründe: Verträge wurden nicht veröffentlicht, niemand blickte im Wirrwahr der ganzen "Tochterfirmen" unter Aufsicht von Freyermuth durch und beide CR und OF blieben den Verhandlungen in Deutschland einfach fern)

DAS ist einer der Gründe, warum ich keinen Cent in CRs Spacesgame investiert habe.

There is something under my wing - and it's not friendly!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 4 Monate her #28969 von Arrow
Arrow antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
Zum Begriff des Investors: Wer in SC investiert hat, ist kein Anteilseigner einer Aktiengesellschaft namens CIG. Sonst müsste CIG seine Projektfinanzierung den Spielern gegenüber offenlegen. Die Firma gehört den Spielern also nicht, auch wenn anderseits natürlich Teile der Gelder in den Ausbau der Firmeninfrastruktur geflosssen sind.
Dass gewisee Investoren aus der Hardwareindustrie mit ein paar Millionen bereitstehen, ist nichts Neues. Es klang bereits 2012 durch, dass im Falle eines Nichterreichens des Startkapitals potente Geldbegber einspringen würden. Genau Summen standen noch nicht fest, aber sie dürften inzwischen angewachsen sein. Das haben wir ürbigens schon in den ersten News hier geschildert. Ansonsten stimme ich Lars zu: man hat sich an Imhalten und Features einfach zu viel vorgenommen und verzettelt sich nun an einer Vielzahl offener Baustellen. Auch das wurde im WingCenter bereits 2013 thematisiert - zu einer Zeit, als derartige Zweifel noch der reinste Frevel waren. ;)

Bei dem ganzen Anschuldigungs-Pingpong können wir als Außenstehende im Moment gar nicht durchblicken. Solange die Vorwürfe anonym vorgebracht werden, kann man sie noch schwerer validieren. Ist natürlich nie auzuschließen, dass enttäuschte Ex-Mitarbeiter versuchen, eine Retourkutsche zu fahren, aber möglicherweise gibt es intern eben auch Spannungen, die bei einem solchen Projekt nicht ausbleiben. An CIG als idealistische Traumfabrik, wo neben Roberts nur "visions" und "great excitement" vorherrschen, habe ich jedenfalls nie geglaubt. Ich bin sicher, dass es noch weitere Anwürfe geben wird, denn die Entwicklung wird sich noch Jahre hinziehen. Wenn es stimmt, dass nun verstärkt die Kampagne vorangetrieben wird, sehe ich das als gutes Zeichen an. Man wird mehr Spielbares vorzeigen müssen, um Zeit zu gewinnen. Ansonsten nehme ich zur Kenntnis, dass der ehemalige Hype um SC und seine Finanzierung mehr oder weniger verflogen ist. Die Geduld der Backer ist eben auch begrenzt, und Marketing allein verfängt nicht. Insofern eine Normalität.

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 4 Monate her #28970 von ThorsHammer
ThorsHammer antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung

Deacan schrieb: Der "Mod" war ich- und CR hat Gelder aus Germany nicht nur verbrannt, er hat - zusammen mit dem VIP Medienfond aus Deutschland die Anleger um ihre Einnahmen und Steuerrückerstattungen betrogen. Ja, richtig gelesen. Betrogen. Das Geld aus dem VIP 3 (etwa 200 Mil Euro) und 4 (etwa 310 Mil Euro)sollte zu 100 Prozent in CRs Filme gehen, stattdessen wurden nur 20 Prozent investiert, der Rest landete auf Festgeldkonten in den Staaten. Die Anleger bekamen dann natürlich auch nur den Gewinn (wenn man das so nennen darf) in Höhe von 20 Prozent...
Hier in Deutschland wanderte der Geschäftsführer des VIP dafür für 6 Jahre in den Bau, CR blieb dies erspart, da niemand gegen ihn Klage erheben konnte (Gründe: Verträge wurden nicht veröffentlicht, niemand blickte im Wirrwahr der ganzen "Tochterfirmen" unter Aufsicht von Freyermuth durch und beide CR und OF blieben den Verhandlungen in Deutschland einfach fern)



Warum wird CR dann nicht verhaftet wenn er in Deutschland einreist? Oder konnte ihm die Täterschaft nicht bewiesen werden? Ich meine wenn der deutsche Geschäftsführer da so lange in den Bau gewandert ist, könnt man ihn doch mit Hilfe der Kronzeugenregelung ausfragen.
Hast Du links dazu? Wenn hier so ein Großverbrechen gemacht wurde mit CR als Spitze, warum lese ich dann nur hier davon? Warum wird ihm dass nicht auch von DS und den "Anonymen" vorgeworfen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 4 Monate her #28971 von Deacan
Deacan antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung

ThorsHammer schrieb: Warum wird CR dann nicht verhaftet wenn er in Deutschland einreist? Oder konnte ihm die Täterschaft nicht bewiesen werden? Ich meine wenn der deutsche Geschäftsführer da so lange in den Bau gewandert ist, könnt man ihn doch mit Hilfe der Kronzeugenregelung ausfragen.
Hast Du links dazu? Wenn hier so ein Großverbrechen gemacht wurde mit CR als Spitze, warum lese ich dann nur hier davon? Warum wird ihm dass nicht auch von DS und den "Anonymen" vorgeworfen?


Keine Sorge, DS wird dazu auch noch Stellung beziehen.
Vielleicht nur kurz:
CR hat 2002 seine Firma Ascendant Pictures gegründet. Eines der ersten Filmprojekte war "the Punisher", finanziert mit Gelder aus Deutschland, dem VIP Medienfond. Ein schneller Blick auf die Produzentenliste in der imdb zeigt schnell einige illustre Namen auf: neben CR auch einen Andreas Schmid und einen Andreas Grosch, Nummer 1 und Nummer 2 des VIP.
Idee dahinter: reiche Deutsche geben Geld (minimum 25.000 Euro) an den VIP, der investiert das Geld in Filme, meist aus den USA. Die Steuergesetze damals gaben den Investoren die Möglichkeit, die komplette Summe als Verlust in der Steuererklärung anzugeben (Fond ist keine Kapitalanlage, sondern Beteiligung an Produktion, also zunächst Verlust).
Was tatsächlich passierte: Ende 2003 flossen etwa 204 Millionen Euro auf einen Schlag auf das konto der Rising Star, einer Tocherfirma von Ascendant Pictures. Die Rising Star überwies 20 % an Ascandent Pictures. Damit wurden CRs Filme anfinanziert. Der Rest wanderte an einen Sublilenznehmer (ebenfalls Rising Star), blieb dort für eine "jurisitsche Sekunde" (sprich: Summe tauscht auf dem Kontoauszug auf), danach auf ein Festgeldkonto.
Warum?
1. Nachweis für die deutsche Steuer - das Geld wurde an Produzenten überwiesen, also gut.
2. Keine volle Finanzierung durch VIP, also keine volle Auszahlung der möglichen Gewinne. Dabei wurden den Geldgebern versprochen, das sie im vollen Umfang defacto "Eigentümer"an den Filmrechten werden würden, und dies für die komplette Laufzeit des Fonds (10 Jahre). Nach Ablauf sollten die Filme als Gesamtpaket verkauft werden, auch dieses Geld sollten an den Fond gehen. Tatsächlich lief es aber so ab: CR nahm 20 %,also gab es nur 20 % des Gewinns.
3. Das fehlende Geld kam von US Banken - CR hatte ja die übrigen 80 % als Sicherheit für diese Finanzgeschäfte... Und die Rechte an den Filmen blieben bei CR.

Warum keine Anzeige?
Weil keiner der Anleger einen Vertrag mit CR hatte, sondern mit dem VIP. Und der gab die Verträge mit CR nicht heraus - weil es diese zum Großteil gar nicht gab! Geld floss ohne Verträge für Schauspieler, Drehbücher, Setdesigner... Ortwin Freyermuth war damals der Berater für den VIP und er hat bis heute die Kontrolle über die Rising Star Firmen.

Wen könnte man also verklagen?
Die deutschen Banken. Und den VIP samt Vorstand.

There is something under my wing - and it's not friendly!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 4 Monate her #28972 von ThorsHammer
ThorsHammer antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
Klingt für mich fast so schlau wie die ganzen Crossborder-Lizenzen aus den 90er wo viele deutsche Kommumalpolitiker sich hochkriminell verhalten haben aber auch die US-Firmen die den US-Steuerzahler damit betrügen.
CR soll aus den Croudfunding-Einnahmen auch ne 2-Stellige Millionensumme bei Banken angelegt haben angeblich um damit später die Server zu finanzieren, Nur: bei derart vielen Leuten die an SC arbeiten kann er sich es gar nicht leisten allzu viel persönlich abzuzweigen.
Derer Smart betrügt ja selber mit seinen Early Acess-Spiel "LOD". Jemand der allen ernstes behauptet, der Test der Game-Star von seinen Spiel wäre nicht representativ weil der GS-Redakteur ja mit deutschen Treibern (anstatt englischen) getestet hat ist nicht ernst zu nehmen.
Gut dass sich CR nur mit Anwälten auf die Gamesecom geht deswegen weiss ich auch aus anderer Quelle!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Ladezeit der Seite: 0.144 Sekunden

Letzte Beiträge

    Login