Topic-icon Eine Kampfansage

Mehr
8 Jahre 8 Monate her #8691 von Arrow
Arrow antwortete auf das Thema: Eine Kampfansage
Wer weiß? Ich lass mich gerne überraschen! Frohes Fest!

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
8 Jahre 8 Monate her #8694 von Sturmvogel
Sturmvogel antwortete auf das Thema: Eine Kampfansage
Mass Effect war von EA? Wurde das nicht von ner Abteilung von Microsoft entwickelt (also eines ihrer Entwickerstudios)?

Davon abgesehen:

Ich habe letztens bei Kultboy ein interessantes Interview mit Rainer Rosshirt gelesen, welcher meine Meinung eigentlich voll bestätigt. Es sind nicht so sehr die Spiele die schlechter geworden sind (obwohl das bisweilen auch der Fall ist), sondern die Ansprüche der Spieler sind extrem gewachsen. Mal ehrlich, würde heute jemand "Defender of the Crown" rausbringen, würde er dafür ausgelacht werden. Auch Wing Commander würde da gut reinpassen. Die Videos von Wing Commander III waren revolutionär, würde man mir heute sowas als Vollpreisprodukt verkaufen, ich würde dem Studio eine watschen. Oder das Missionsdesign. Fliege dahin, zerballer alles, flieg zurück. Wenn ich da an FS1&2 denke... In dieser Hinsicht sehe ich WCSO fast schon als Satire auf die anderen Wing Commander Teile. Verarschung durch Übertreibung. :D

Im Ernst (und Norbert): Ich will EA sicherlich nicht schön reden, aber wenn es einem nicht gefällt, dann kauft man es halt nicht und tut nicht so, als würde die Welt untergehen. Man könnte fast denken zu euch kommt wöchentlich ein EA Geldeintreiber, der euch die Kohle abpresst und euch dafür minderwertigen Schund (den die Firma sicherlich genug verbockt) da lässt.

Sorry, klang jetzt viel bösartiger als ich es beabsichtigt hatte, wollte ich aber mal los werden. ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
8 Jahre 8 Monate her - 8 Jahre 8 Monate her #8697 von gevatter Lars
gevatter Lars antwortete auf das Thema: Eine Kampfansage
Du liegst mit Mass Effect fast richtig. Auf der Packung prangert zwar groß das EA Logo und es kommt auch bei Spielstart aber es ist nicht von EA. EA ist, ähnlich wie es bei Büchern ist, nur ein Vertreiber des Produkts. Das Produkt selber hat jemand anderes gemacht. Viele Firmen könnten es sich selber nicht leisten ein Spiel im großen Maßstab zu vertreiben, ganz zu schweigen von den Möglichkeiten die EA für Werbung hat.

Was die Ansprüche angeht. Ja ich denke ich kann dir hier und da recht geben, mehr oder weniger. Ich bin natürlich vorbelastet und finde WC1 immer noch toll !
Es gibt aber auch den Gegentrend das vieles immer mehr vereinfacht werden soll. Ich erinnere mich da an die Aussagen einiger Entwickler die, die Zukunft in dem one-button-game sehen.
Das die Spiele für Konsolen schon immer mehr vereinfacht werden ist schon genug aber so weit zu gehen? Nein danke. Ich mag meine 200 button Spiele. ^_^

Darüber hinnaus vermisse ich bei einigen Spielen heutzutage etwas was sie früher sehr gut hinbekommen haben. Ich fühlte mich als teil des Spieles/Universums anstatt als Zuschauer. Ich schätze ein Teil kommt durch die fehlenden Handbücher die mir das Universum nähr bringen. Das könnte man aber auch alles im Spiel machen aber das ist meist nur in RPGs der Fall.
Meist fehlen mir aber auch irgendwie interessante Charaktere.

Ärger ist wie ein Schaukelstuhl - er hält dich in Bewegung aber Du kommst nirgendwo hin.
Letzte Änderung: 8 Jahre 8 Monate her von gevatter Lars.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
8 Jahre 8 Monate her #8701 von Sturmvogel
Sturmvogel antwortete auf das Thema: Eine Kampfansage

Du liegst mit Mass Effect fast richtig. Auf der Packung prangert zwar groß das EA Logo und es kommt auch bei Spielstart aber es ist nicht von EA. EA ist, ähnlich wie es bei Büchern ist, nur ein Vertreiber des Produkts. Das Produkt selber hat jemand anderes gemacht. Viele Firmen könnten es sich selber nicht leisten ein Spiel im großen Maßstab zu vertreiben, ganz zu schweigen von den Möglichkeiten die EA für Werbung hat.


Ja nee, ist mir schon klar :D , es wundert mich halt, weil die Xbox Version von MS selbst vertrieben wurde. Mir war zwar klar, dass sie das Studio verkauft haben, aber Mass Effect gleich mit? Seltsam.

Und wegen Vereinfachung. Mass Effect zum Beispiel kam zuerst für Konsolen. Dir gefällt, wenn ich das richtig gelesen habe, Mass Effect. Und das ist auch nicht gerade der Überhammer an komplexer Steuerung.

Wobei ich sagen muss, wenns stimmig ist, stört mich beides nicht. Wing Commander gibts auch länger als Freespace, ist jedoch nichtmal halb so komplex. An die Komplexität eines I-Wars kommt es erst recht nicht ran. :D Solange es intuitiv ist oder mir anschaulich (zum Beispiel durch Anleitungen oder gute Tutorials) näher gebracht wird, ist mir beides recht.

Wegen dem "Mittendrin statt nur dabei": Ja, da gebe ich dir teilweise recht, würde das aber auch mit auf die Ansprüche schieben. Als Wing Commander II rauskam, war ich 11, heute bin ein alter Sack. Und ja, ich fühle mich auch bei Wing Commander nur noch als Zuschauer. Ich denke mal, das ist auch eine Sache des Alters, dass man sich nicht mehr auf etwas einlässt, was einen als Kind/Jugendlicher selbstverständlich erschien. Obwohl... bei einem guten Adventure... :D

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
8 Jahre 8 Monate her #8703 von gevatter Lars
gevatter Lars antwortete auf das Thema: Eine Kampfansage
Sagen wir mal so es gibt Genre die nach einer komplexen Steuerung schreien oder denen es zumindest gut tut. Zum Beispiel finde ich Strategiespiele auf der Konsole immer noch relativ umständlich. Mir fehlt vor allem das schnelle Gruppen einteilen und aufrufen über die Tasten genauso wie komplexere Befehlsketten.
Genre wie Mass Effekt haben aber auch so ihre Vorteile mit Maus und Tastatur, wobei ich die Extrabelegung da weniger nutzte als bei nem Strategiespiel oder gar Wing Commander. Dort oder auch bei Freespace fliegen meine Finger über die Tastatur wenn ich gleichzeitig Täuschkörper auswerfe, ein neues Ziel auswähle und dann noch meine Energie manage.
Das alles auf dem Gamepad? Oh gott das möchte ich nicht machen.
Hier gibts übrigens ein schönes beispiel für vereinfachung...Freelancer. Ich glaube beim fliegen hab ich nur in den schwersten Situationen überhaupt mal die Tastatur berührt. Deswegen fand ich das beim fliegen auch so langweilig ^_^
Insofern denke ich das es sicherlich Genre gibt in denen man die Steuerung vereinfachen kann aber nicht überall ist es auch gut.

Thema "Mittendrin" gebe ich dir recht. Früher hat man sich schneller für etwas begeistern können. Wenn das aber ne Sache des alters ist, dann wird sich das Level ja nie anheben. Es gibt ja so viel mehr Kids die Daddeln als Erwachsene. Würde ich jedenfalls tippen.

Stimmen tut es aber schon das man mit der Zeit seinen Geschmack verändert. Ich mochte früher keine RPGs...überhaupt keine. Jetzt finde ich hier und da mal eines das mir gefällt. Allerdings kann ich mit dem Thema "Fantasy" scheinbar nicht anfangen. Durch dunkle Gewölbe rennen und massen von Orks schnetzeln läßt mich kalt. Mass Effect und Fallout3 hingegen konnten mich recht schnell in ihren Bann ziehen.
Ausnahme von der Fantasygeschichte ist Fable, das mochte ich obwohl ich Hack n' slay eigentlich noch weniger mag als Orks ^_^

Dafür hab ich irgendwie meine Leidenschaft für Adventure verlohren. Okay Sam&Max EP1 hat mir eigentlich doch irgendwo spaß gemacht aber ich bin unheimlich schlecht geworden. Entweder bin ich alt geworden oder mir entging die Logik der Rätsel...schätze ehr beides. ^_^

Ärger ist wie ein Schaukelstuhl - er hält dich in Bewegung aber Du kommst nirgendwo hin.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
8 Jahre 8 Monate her - 8 Jahre 8 Monate her #8707 von Arrow
Arrow antwortete auf das Thema: Eine Kampfansage
@Sturmvogel

Ist wohl ganz einfach ein psychologischer Effekt, dass man den Großkonzernen wie EA oder Microsoft beim Geld verdienen viel leichter bösartige Raffgier unterstellt, bzw. unterstellen möchte, als das bei kleineren Unternehmen der Fall wäre. Natürlich zwingt einen keiner deren Titel auf, aber manchmal fragt man sich doch, wie eine Firma mit so vielen, jährlich erscheinenden Fortsetzungstiteln im Portfolio schwarze Zahlen schreiben und Studio auf Studio schlucken kann. Dann denkt man manchmal mit leicht verklärtem Blick an früher und will ganz einfach nicht so recht akzeptieren, dass C&C sich anscheinend besser verkauft, also fortgesetzt wird und Wing Commander nach Prophecy wohl für immer in der Luft hängen bleiben wird. Da bricht sich manchmal Frust die Bahn, wenn EA auf einmal sein Image aufpolieren möchte.

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga
Letzte Änderung: 8 Jahre 8 Monate her von Arrow.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
8 Jahre 8 Monate her - 8 Jahre 8 Monate her #8709 von gevatter Lars
gevatter Lars antwortete auf das Thema: Eine Kampfansage
Ja der Neid ist weit verbreitet nicht wahr? Ich gebe zu das ich auch gerne gegen jemanden wetter der viel Erfolg. Ist wohl irgendwie menschlich.

Zum Thema Komplexität:
Ich stimme dir zu das in einigen Fällen weniger, mehr ist und dann gibts wieder die Fälle wo mehr doch besser gewesen wäre.
Es ist unheimlich schwierig die richtige Mischung aus Komplexität und Zugänglichkeit zu finden. Wann sollte ich dem Spieler wieder ein Storybrocken zu werfen, wann lass ich ihn das lieber selber erfahren/sich denken? Gib ich ihm (Steuerungs)hilfen an die Hand oder laß ich ihn alles selber machen? Ist die Zielgruppe schon so weit das ich mehr als zwei buttons belegen kann oder doch lieber simple?

All diese und noch viele weitere Punkte wärend der Entwicklung richtig ab zu wägen ist ein höllen Job und ich denke nicht jeder ist auch gut darin.
Allerdings gibts auch Spiele wo ich regelrecht erwarte Trash vorgesetzt zu bekommen. Wie halt in Red Alert3 oder C&C3.
Daher ergibt sich vielleicht auch der andauernde Erfolg von den ganzen Sportspielen, die EA vertreibt und welche praktisch immer das selbe in grün sind. Der Kunde erwartet/fordert/fördert es ja regelrecht.

Wie meinte der eine von Blizzard: "Invation is out"
Wenn man WoW ansieht oder auch StarCraft2, bzw Diablo....ja es stimmt irgendwo. Sie erhalten das Grundkonzept und schleifen nur hier und da noch ein paar Ecken ab und lackieren es neu.
Trotzdem wird StarCraft2 bei mir wohl im Regal landen, wobei sie haben dort noch die meisten Neuerungen, gegenüber den beiden anderen Titeln und ich will wissen wie die Story weitergeht!

Vielleicht ist es aber auch das was uns an Fortsetzungen so fasziniert. Wir wollen wissen wie es weiter geht, wollen unsere alten Helden wieder sehen. Ich finde es jedenfalls schön, wenn ich alte Helden und eine mehr oder weniger gewohnte "Umgebung" vorfinde.
Das ist mir vor allem letztens bei einem Buch zum Ringwelt-Universum aufgefallen. Ich hab davon seit Jahren kein Roman mehr gelesen. Dieser hat mich aber sofort wieder in den Bann geschlagen als ich nur die Wörter "Puppenspieler" und "Weltenflotte" gelesen hatte. Da hab ich doch sofort zugegriffen ohne wirklich drüber nach zu denken.

Ärger ist wie ein Schaukelstuhl - er hält dich in Bewegung aber Du kommst nirgendwo hin.
Letzte Änderung: 8 Jahre 8 Monate her von gevatter Lars.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
8 Jahre 8 Monate her - 8 Jahre 8 Monate her #8710 von Arrow
Arrow antwortete auf das Thema: Eine Kampfansage
Manchmal ist es eben schwer fair zu bleiben, wenn sich die marktwirtschaftliche Entscheidungen der Firmen mit den persönlichen Vorlieben des Spielers beißen. Geschäftlich macht EA ja sicherlich alles richtig, dafür können die meisten, die man fragt, sie nicht leiden.

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga
Letzte Änderung: 8 Jahre 8 Monate her von Arrow.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
8 Jahre 8 Monate her #8711 von Sturmvogel
Sturmvogel antwortete auf das Thema: Eine Kampfansage
Man, das ich hier mal so lange Beiträge lese... :D Nee, im Ernst: Ich geb dir sicherlich recht bei deinem Posting, welches ich so, wie es jetzt da steht, durchaus sofort unterschreiben würde. Doch ich glaube nicht, das wir uns da etwas vormachen sollten. Wing Commander Prophecy ist zehn (!!!) Jahre alt, die Schauspieler dementsprechend gealtert. Das beziehe ich jetzt gar nicht mal so sehr auf Blair und Co, sondern eher auf die Neuen. Der Caseydarsteller wird heute keinen 20 Jährigen (oder wie alt Frostbeule auch immer war) Rotzer mimen können, auch Stiletto (die geile Sa... die attraktive Dame) ist älter geworden, das würde man trotz Make up bemerken. Und wieder ne neue Crew hinsetzen? Da käme ich mir auch veralbert vor, irgendwie...

Ja ja, man kanns mir nicht recht machen. :D

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
8 Jahre 8 Monate her #8715 von gevatter Lars
gevatter Lars antwortete auf das Thema: Eine Kampfansage
Ehrlich gesagt wäre mir ne komplett neue Crew lieber als die letzte. Keine(r) von den Darstellern war für mich so ne richtige Bezugsperson. Sie haben ihre Rollen nicht so rübergebracht und deswegen mochte ich das ganze nicht wirklich. Ich meine Angle aus WC2 hatte mehr Emotion und Charakter dargestellt als Stiletto oder die CAG und das obwohl Angle nur gezeichnet war.
Ich denke das ist allerdings ein risiko das man bei realen Schauspielern immer eingeht. Man kann den Charakter noch so gut schreiben, wenn der Darsteller ihn nicht glaubwürdig rüber bringt, dann kannst du es vergessen. Auf der anderen Seite, wenn du jemanden wie Tom Willson hast der die Rolle noch weiter vertieft dann gibt das dem Charakter noch mehr leben als du es jemals in ein Drehbuch schreiben kannst.
Und Tom hat ja sich ja auf den Sets wirklich wie Maniac aufgeführt, wenn ich da nur an die Outtakes denke ^_^
Auch der Darsteller für den jungen Maniac aus dem WC Film hatte diese Rolle gut gespielt..irgendwie als einziger, meiner bescheidenen Meinung nach.

Wie auch immer. Ich würde ne komplett neue Crew vorziehen, einmal wegen des alters aber auch wegen der schlechten Darbietung in Prophecy. Es gibt da ja das Konzept von dieser Black-Ops Geschichte (nicht Secret Ops das später erschienen ist) die angedacht wurde aber nie umgesetzt. Da waren auch Charaktermodelle (nicht 3D sondern skitzen und beschreibungen) dabei die durch aus interessante waren.

Ein interessanter Punkt wäre auch eine gemischte Crew aus Menschen und Kilrathi, denn im Nephilim konflikt wären die Menschen sicherlich irgendwann auf die Katzen ungewiesen und umgekehrt. Da sind interne Konflikte schon vor programiert. Das würde mal richtig Spannung aufbauen, vor allem Spannung außerhalb des normalen Einsatztes.
ich fand es in Prophecy schon interessant als ich auf einmal gefragt war...Katzen abschießen oder nicht. Nebenbei war da noch Hawks der einen angestachelt hat und wenn man die Teile davor gespielt hat war man, ich jedenfalls, wirklich drum verlegen einfach los zu ballern. Irgendwie dieser Reflex "Ah Katzen auf 12 Uhr, feuer, feuer!" ^_^

Wenn ein Spiel es schafft den Spieler wirklich in einer moralische Zwickmüle zu bringen, dann hat es in diesem Moment etwas geschafft was nur das Interaktive Medium Spiel zustande bringt. Bei einem Buch oder Film magst du vielleicht darüber nachdenken aber dein Weg ist vorbestimmt.
Spiele sollten diese Möglichkeit viel mehr für das erzählen der Geschichte nutzten. Dann wird daraus auch wirklich mehr als nur ein Spiel.

Nun aber vom Design-Philosophischen weg und wieder zur Technik hin. Reale Schauspieler und vor allem bekannte/gute noch dazu lassen sich so etwas auch richtig Geld kosten. Hinzu kommen die ganzen Sets, Studios und sonstige Ausrüstung. Sprich es wird ne ganze Menge Geld kosten.
Für einen interaktiven Film noch mehr als für einen normalen, denn wenn wir unterschiedliche Pfade haben kommt ein vielfaches der Länge eines Spielfilms zusammen.
Daher wäre ich noch nicht mal so ganz böse drum, jedenfalls könnte ich es verstehen warum man es nicht macht und der nächste Teil mit animierten Darstellern wäre.
Mass Effect hat gezeigt das gute Gesichtsanimation in Kombination mit guten Sprecherstimmen und ein gutes Drehbuch eine wirklich spannende Geschichte erzählen können und die Charaktere interessant und glaubhaft rüberkommen, bzw. binden können.
Hinzu kommt die Möglichkeit sich selber ein Gesicht zu geben oder den Träger wirklich frei zu erkunden. Sprich keine Übergangsvideos und ein starres Bild auf dem wir dann Optionen auswählen. Diese Möglichkeiten hatten wir bei Wing Commander nicht.

Ich denke man könnte heute wirklich vieles machen was in den alten WC Teilen nicht möglich war. Graphisch wie spielerisch.
Und wenn ich mir so anschaue was die Jungs ausm CIC für Konzeptfetzen für andere Titel, seis Privateer Online, diese Black-Ops usw mitgebracht haben, dann hat man auch genug Material für die nächsten zwei Titel.

Ärger ist wie ein Schaukelstuhl - er hält dich in Bewegung aber Du kommst nirgendwo hin.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
8 Jahre 8 Monate her #8716 von Sturmvogel
Sturmvogel antwortete auf das Thema: Eine Kampfansage
Na ja, ich fand die Charaktere in WCP jetzt nicht soo schlimm. Ich mochte Stiletto und auch Maestro. Casey war der einzige der nicht so ganz rüberkam, aber auch da hab ich schon schlimmeres erlebt. :D Mark Hamill zum Beispiel, den ich für einen grottenschlechten Schauspieler halte. Klar, an Tom Wilson oder Malcom reicht keiner der Jungspunde heran, aber was solls?

Wegen der Sets. Auch hier könnte man Geld einsparen, wenn man (im Gegensatz zu WCIV) wieder vermehrt auf Blue- bzw. Greenscreen umsteigt. Computeranimationen dürften für sowas inzwischen weit genug sein. ;)

Aber was schreib ich hier, wird doch eh nichts.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
8 Jahre 8 Monate her #8717 von Arrow
Arrow antwortete auf das Thema: Eine Kampfansage
Eben, und diesbezüglich macht sich hier auch keiner was vor. Bei dem aktuellen Grafikstandard ist die Ära der Interactive Movies mit richtigen Darstellern sowieso vorbei und zu teuer obendrein.
Wenn, dann würde man das wohl mit der Spielengine machen, wie Lars meinte.
Sollte man dann in "Echtzeit" auf dem kompletten Träger herumlaufen können, wäre das mal die Gelegenheit für einen längst überfälligen Genremix. Ein wenig Adventure oder ein bisschen Shooter... Was könnte man alles daraus machen!

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
8 Jahre 8 Monate her #8723 von Alex1975
Alex1975 antwortete auf das Thema: Eine Kampfansage
Bin auch der Meinung das die Cutszenes ingame sein sollten.

Wing Commander 6 mit überarbeiteter Crysis Engine. Wenn man unbedingt den Blair, Maniac und Casey sehen will könnte man die Modelle so gestalten, das die eben so aussehen wie die Schauspieler aus dem Filmsequenzen.

Beispiel :

"Handlung kurz nach Wing Commander Secret Ops. Die Confed Flotte versammelt sich um dieses Sprungtor um in das System der Aliens (Mantus?!?) zu springen. Der neue Pilot (Sandman? ;D)is auf dem Schwesterschiff der Midway eingetroffen. Vom Flugdeck aus geht man zum Aufzug. Dieser bringt einen in die Mannschaftsräume und Bar. Dann kommt über Lautsprecher die Aufforderung das die Einsatzbesprechung gleich losgeht. Man folgt den anderen Piloten in den Einsatzraum. Da sitzt man sich auf nen Stuhl und ne Scriptsequenz wird ausgelöst. Der CAC kommt rein... Commodore Eisen! (da könnte man eben die figur nehmen zu ehren von Jason Bernard) Einsatzbesprechung wird mitgeteilt.

Von dem Raum geht man dann runter zum Flugdeck. Wie in Battlefield stehen dann da mehrere Jäger rum und man sucht sich aus mit welchem Jäger/Bomber man die Mission machen will (je nach Auftrag sind min 2 verschiedene in der Auswahl).

Da würde ich als Änderung einen "lebendigen Weltraum" sehen. Sprich da sind ja mehrere Confed Schiffe. Auf dem einen starten ebenfalls Jäger , auf nen andern landet ein Geschwader usw usw.

Bei manchen Einsätzen könnte es man dann so machen das man die Geschütze des Alien Capships ausschalten muss um anschließend drauf zu landen um gegenstand x oder ne person auf dem schiff zu finden (so ne art republic commando wäre da ein schönes gameplay)

Auf jeden Fall würd ich mir große Schlachten ala Return of the Jedi wünschen und net nur 1-1 Capship Battles.

So in etwa müsste für mich ein neues WC aussehen ;)

Star Citizen Nr. 250 Garage: Aegis Dynamics Sabre, Starfarer-Gemini, Roberts Space Industries Polaris ; Anvil Aerospace Carrack, Hurricane. Drake Interplanetary Cutlass Black.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
8 Jahre 8 Monate her #8724 von gevatter Lars
gevatter Lars antwortete auf das Thema: Eine Kampfansage
Ich würde die Mischelemente nicht so stark aus den anderen games klauen. In Wing Commander ging es schon immer um den Raumkampf und da sollte es auch bei bleiben. Vielleicht mal ein oder zwei Missionen zu "Lande" für die Abwechslung aber im hauptsächlichen der Raumkampf. In WC sind Piloten, Piloten und Marines, Marines.

Trotzdem finde ich deinen Ansatz nicht ganz verkehrt.
Ich denke auch das man, nachdem man als neuer Rekrut gelandet ist und die Willkomensphrasen hat über sich ergehen lassen sich erstmal auf dem Schiff orientieren kann und wie du schon andeutest in einer freien Umgebung.
Gesprächspartner stehen auf den Fluren, Lift oder halt Örtlichkeiten wie der Bar. Dabei würde ich es als interessant empfinden, wenn die Zeit kontinuierlich weiter läuft. Sprich man kann nicht einfach endlos rumlaufen sondern irgendwann kommt halt das nächste Briefing oder man wird angegriffen und muß auf einmal ganz schnell zum Flugdeck.
Das würde auch mit dem nächsten Punkt passen den ich mir wünsche und das wäre eine wirklich dynamische Kampagne. Ähmlich diesem einem Flugsim dessen Titel ich immer wieder vergesse.
Missionsziele würden anhand der Fortschritte des Spielers aber auch anderer Truppen generiert werden.
Dabei gibt es Schlüsselmissionen welche die Story weiter vorran treiben. Das ist natürlich ein schwieriges Konzept aber ich stelle es mir sehr interessant vor und das es machbar ist wurde ja schon mal bewiesen.
Ansonsten halt ein wirklich sehr stark verzweigten Missionsverlauf.

Wichtig wäre auch das man den Spieler mehr kleine Infohappen zur verfügung stellt. Ich denke da an eine Enzyklopädie mit Daten über das System in dem man sich gerade aufhält, Sternkarte über die Lage des Systems, Daten über die verschiedenen eigenen und feindlichen Schiffe usw.
Ich gebe zu die Idee stammt großteils aus StarLancer wo ich "stundenlang" durch diese arten von Daten gestöbert bin und mir alles durchgelesen hab. Wenn man dann auf ein bestimmten Träger oder Geschwader getroffen ist wuste man gleich "Die A****** kenne ich! Die mach ich jetzt fertig!"
Es gibt dem ganzen Tiefe ohne das man das, leider viel zu selten, beiligende Handbuch bemühen muß. Hier schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe.

Bei all diesen neuen "Freiheiten" würde ich allerdings auch die eine oder andere Einschränkung machen. Als Neuling hat man bestimmt kein mitspracherecht in der Schiffsauswahl und wenn ich mir vorstelle das man im Ernstfall erstmal aufs Flugdeck rennt nur um sich dann zu fragen: "Was für ein Flieger nehme ich den heute?" Also, ne, das würde ich entweder in ein Menü legen, ähnlich wie in WC3/4 oder gar dem Spieler diese Auswahl entziehen. Als Frischling hat man da eigentlich wenig zu entscheiden.

Naja ich kann noch viel erzählen aber im Grunde bin ich mehr der Typ für eine etwas ernstere Simulation mit spannenden und fordernden Dogfights anstatt dem quietschbunten rumgeballere ala Prophecy.
Mal davon abgesehen das die Nephilim überall als die superstarken dargestellt wurden und wenn man im Spiel auf sie trifft ist das ein sowas von schwacher Gegner.
Trotzdem denke ich das man kein echten Simulator drauß machen sollte, also kein 200+ Seiten Handbuch braucht nur um zu starten.
Halt eine gute Balance zwischen guter Zugänglichkeit, was wohl am ehesten eine relativ einfache Steuerung ausmacht aber mir einem höhren Anspruch als Prophecy was das Fliegen selber angeht.
Auch die Story sollte dies mehr wiederspiegeln. Ich mochte WC3+4 mit ihrer dunkleren Atmosphäre und ersterem Ton.

Naja wartet mal auf Saga...da gibts Missionen..."HA" sag ich da nur!
Die letzte die ich gespielt hab, war zwar noch nicht fertig aber hölle. Ich fand mich auf einmal inmitten ****** ***** und dann, wer immer die Mission gemacht hat, mir gefühlte hundertausende von **** und *** auf den Hals gehetzt und ich glaube ich hab, neben einer gesunden Fingergymastik, noch nie so viel aus meiner Maschine rausholen müssen.
Wie gesagt noch ist die Mission nicht dem Balanceing check unterzogen worden aber wenn die jungs das so lassen...tja übt schon mal ^_^
PS: Meine * sind natürlich da ich euch nicht all zu viel verraten will!

Ärger ist wie ein Schaukelstuhl - er hält dich in Bewegung aber Du kommst nirgendwo hin.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
8 Jahre 8 Monate her #8726 von Sturmvogel
Sturmvogel antwortete auf das Thema: Eine Kampfansage
Was mich glatt zu der Frage bringt, was eigentlich aus dem deutschen Prolog wurde?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Ladezeit der Seite: 0.143 Sekunden

Login