Topic-icon Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #28682 von Iceman
Iceman antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
Ich weiß altes Thema aber ich möchte das Ganze nochmal aufgreifen nach meinen Eindrücken seit Beginn der Diskussionen von Roberts aktuellem Projekt.

Ist ja einige Zeit ins Land gegangen. Viele Informationen, Videos, erste spielbare Scenarien.

Ich frage mich wie viel Geld man eigentlich ausgeben muss (ich habe hier im Forum gelesen was mancher da schon investiert hat) um einen halbwegs erfolgversprechenden Einstieg in das Spiel zu finden.

Okay Multiplayer sind wie anderswo hier schon erwähnt nicht so mein Ding, deshalb wäre eh wohl nur der Part Squadron 42 für mich ein Thema. Wobei der -wenn ich es richtig gelesen habe- wohl auch ein Einstieg in den Multiplayer sein soll/kann.

Was mir nicht klar ist wie viel ich eigentlich für das Spiel irgendwann mal investieren müsste. Ich sag mal so: ein neues Top Spiel (?) kostet anfangs so um die 50 Euro (finde ich auch mehr als genug). Mehr würde ich garantiert nicht investieren. Wird Star Citizen dann überhaupt noch (ich meine jetzt den Multiplayer) gegen hoch gerüstete Player die sehr viel Geld investiert haben spielbar?
Klar man soll wohl auch fast alles ingame erreichen können. Aber gerade anfangs?

Hinzu kommt dass Chris Roberts ja dafür bekannt war (seine WC Serie) dass man für jedes neue Spiel seine hardware teuer aufrüsten sollte.
Wenn ich mir die (durchaus tollen!) Grafiken und Videos so die letzten Monate angeschaut habe wird das auch hier wieder von Nöten sein (bei meinem Mittelklasse PC). Ansonsten wird das Spiel unspielbar oder man muss wohl auf die grafischen highlights verzichten.

Macht das noch Sinn? Für mich hört es irgendwo auf.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #28685 von gevatter Lars
gevatter Lars antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
Wenn dir der Multiplayer egal ist warte einfach bis du das Spiel ganz normal im Laden erwarben kannst. Keines der Schiffe die du jetzt kaufen kannst werden dir im Singleplayer zur verfügung stehen.
Ich schätze das der Kaufpreis entweder auch bei 50€ liegen wird oder es wird, durch das aufteilen in Episoden, in kleinere Teile gesplittet. Meist kosten die dann ja ~10-25€ bei anderen Titeln die Episodenweise erscheinen.

Wer SQ42 gespielt hat, spielt sich damit auch ein das erste Schiff und ein gewisses ingame guthaben frei. Das soll den Start erleichtern.(Das ist meine letzte Info dazu)


Was das Thema "Vorrauszahler gegen neu Einsteiger" angeht gibt es sehr viel verschiedene Meinungen.
Mein Eindruck bis jetzt ist das bei SC der Spieler stark maßgebend für sein eigenen Erfolg ist.
Fliegen will gelernt sein, selbst wenn man vielleicht bessere Schilde und Waffen hat. Wer nicht zielen kann wird schnell futter für andere werden.
Darüber hinnaus soll es Zonen mit starker "Polizei" präsenz geben wo neulinge oder Spieler die nicht so auf PvP stehen es einfacher haben werden.

Ich habe aufgrund der wenige Zeit zum spielen mich noch nicht an den Arena Commander mit echten Spielern rangesetzt. Mir ist die KI meist ausreichend da ich wirklich sehr selten daddel.
Ich weis gar nicht...sind Private Matches schon möglich? Wenn ja könnte man sich ja mal hier zusammen tun und testen das einer z.B. die Aurora (Starterschiff) nimmt und gegen eines der teureren Starterschiffe fliegt. Beide mit der Standartausrüstung.
Beide Piloten fliegen abwechselnd beide Schiffe ein paar mal gegeneinander.

Dann sollte man eine halbwegs aussagekräftigen Eindruck bekommen ob jemand mit einem Starterschiff komplett unterlegen ist oder er doch eine Chance besitzt.
(Vielleicht sollten beide Piloten auch vorher mit dem selben Schiff gegeneinander antretten um zu sehen ob einer der beiden bedeutend schlechter ist als der andere. Sonst verreist das die Statistik etwas ^_^)

Mh jetzt wo ich das so lese könnte man echt mal drüber nachdenken....
Ich hab:
- Aurora MR
- Avenger (PS seit dem letzten Patch entlich halbwegs fliegbar)
- Freelancer
Wenn noch jemand die Avenger und Aurora MR hat und private Matches möglich sind könnte man das wirklich mal machen.


Was den Hardwarehunger angeht...das wird noch spannend. Momentan läuft Arena Commander bei mir akzeptabel bei Full HD und allen Details mit folgender Hardware

i7-950 ~3Ghz (die CPU ist gut 6 Jahre alt)
12GB Ram 1066 (tripplechannel)
GTX970 (jay ^_^)
SATA Magnetplatten

Es ist also, bis auf die Graka, ein gut 6 Jahre altes System und trotzdem läuft StarCitizen schon jetzt, ohne große Optimierungen, gut.
Wenn die Hardwaranforderungen jetzt nich weiter steigen und das Spiel weiter optimiert wird gehe ich davon aus das mein System leistungsfähig genug ist.
Kannst ja jetzt selber schauen wie dein System dabei im Vergleich abschneidet.
Bedenke aber auch das mein i7 ungefähr so Leistungsfähig ist wie ein heutiger i5 gleicher Ghz zahl!

Ärger ist wie ein Schaukelstuhl - er hält dich in Bewegung aber Du kommst nirgendwo hin.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #28686 von Arrow
Arrow antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
Die von vielen Spielern im Voraus reservierten Schiffe werden garantiert zu Spielbeginn für massive Start- und Chancenungleichheit sorgen, das steht außer Frage. Wie stark sich das mittel- bis langfristig auf das Spiel und seine Balance auswirken wird, lässt sich natürlich noch nicht sagen. Und auch, wenn ich mich da ständig wiederhole, es geht hierbei nicht nur um Gefechte.

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #28687 von Iceman
Iceman antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
Na ja mein i5-4590 (3,3 Ghz) wird nicht das Problem werden. Eher macht mir da meine GTX 750 TI "Sorgen" :confused:
Für Spiele Performance hat ja die Grafikkarte eh deutlich mehr Bedeutung als der Prozessor.
An RAM hab ich 8 GB DDR3 (1600er). Sollte auch genug sein.

Die erste Single Player Mission soll wohl im Herbst kommen wie ich gelesen habe. Bin mal gespannt wie es dann aussieht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #28693 von gevatter Lars
gevatter Lars antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
Ich hatte vorher in meinem Rechner eine GTX570 und konnte damit im Arena Modus bei mittleren Details gut spielen. Hoch ging auch noch, war stellenweise aber doch schon langsam.

Viel mehr Probleme hat mir da der Hangar bereitet. Der ging nur auf mittleren Einstellungen.
Auf der anderen Seite fehlt halt noch viel von der Optimierung.
Crysis 1-3 liefen auf meiner alten Karte auch ohne Probleme...dann sollte das mit SC auch nicht so viel schlimmer sein.

Denke eine 750 ist schon nicht schlecht. Wenn du nur wegen SC eine neue Karten kaufen würdest, dann würde ich noch warten bis die Optimierungen durch sind. Dann kann man entscheiden ob es das Wert ist.

PS: Ich fand das zwischen Medium und High gar nicht mal so viel graphischer Unterschied war.
Dafür war der performance Unterschied schon deutlich.
Lediglich auf Very High wirds wieder ein Stück besser. Trotzdem Medium sieht auch schon sehr gut aus.

Ärger ist wie ein Schaukelstuhl - er hält dich in Bewegung aber Du kommst nirgendwo hin.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #28696 von Arrow
Arrow antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
@alle:
Bitte darauf achten, dass dies hier nicht noch eine Diskussion über die Hardwareanforderungen von SC wird. Die läuft bereits hier .

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #28699 von Iceman
Iceman antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
@Arrow

Du hast natürlich recht und ich werde meinen Hardware Senf gerne im anderen Thread weiter von mir geben :D .

Wir haben hier erstmal 2 grundsätzliche Themen die aus meiner Sicht jedoch irgendwie zusamen zu sehen sind.
Einmal das (diskussionswürdige) Preismodell von SC und zum Anderen was muss ich letztlich noch investieren um SC (oder Squadron 42) vernünftig spielen zu können. Und da ist C.R. aus historischer Sicht ja bekanntlich etwas "berüchtigt" :D

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #28701 von Arrow
Arrow antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung

Iceman schrieb: Wir haben hier erstmal 2 grundsätzliche Themen die aus meiner Sicht jedoch irgendwie zusamen zu sehen sind.
Einmal das (diskussionswürdige) Preismodell von SC und zum Anderen was muss ich letztlich noch investieren um SC (oder Squadron 42) vernünftig spielen zu können. Und da ist C.R. aus historischer Sicht ja bekanntlich etwas "berüchtigt" :D


Deine zweite Frage bezieht sich auf die Hardwareanforderungen, und deshalb gehe ich darauf an dieser Stelle nicht ein. :)

Das diskussionswürdige Preismodell diskutieren wir hier jedoch schon seit geraumer Zeit, mit ganz unterschiedlichen Meinungen und Lösungen. Allerdings sprechen wir ja nicht nur hier darüber, sondern überall im Netz wird darüber zum Teil heftig debattiert und gestritten. Ich weiß nicht, in welches Paket du bei SC investiert hast, doch welches auch immer es sein mag, du hast damit Anspruch auf Squadron 42 und dessen Einzelspielerkampagne, die angeblich auch kooperativ spielbar sein soll. Viel näher kommst du der Verfügbarkeit eines abgeschlossenen Spiels erst einmal nicht, denn alles, was danach erscheint, wird eher eine langfristige Baustelle sein, die möglicherweise über Jahre hinweg betreut und Stück für Stück erweitert werden wird. Sowohl auf horizontaler Ebene (Sonnensysteme) als auch vertikaler Ebene (Funktion, Interaktion) soll immer mehr hinzukommen. Wie du in diese Welt startest, hängt davon ab, was du investiert hast, und diesbezüglich sind kaum Grenzen gesetzt. Startvorteile durch bessere Schiffe gibt es zuhauf, und die Fraktionsbildungen laufen seit 2013 auf Hochtouren. Die Claims werden hier schon zuvor abgesteckt, woran du dich mit dem passenden Schiff gerne beteiligen darfst. Ich z.B. tue das nicht, da ich das Spiel wie ein alter Privateer spielen möchte. Angeblich soll das ja auch problemlos möglich sein. Ich kann's erwarten. ;)

Ansonsten empfehle ich dir wärmstens, die entsprechenden Threads hierüber durchzustöbern, denn darin wirst du schnell erkennen, was die Leute bezüglich der SC-Thematik umtreibt. Ich wüsste nicht, was ich dazu im Moment noch schreiben sollte, ohne mich sinngemäß zu wiederholen. Fakten und Kritik stehen im Raum, die Meinungen sind verschieden, und die Fronten teilweise verhärtet.

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #28702 von Iceman
Iceman antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
@Arrow

Keine Sorge ich hab das alles hier gelesen.

Und deine Frage kann ich für mich kurz und bündig gerne beantworten (auch um das hier abzuschließen): ich habe "0" Euro vorab investiert und bin auch nicht bereit mehr als ca. 50 Euro für ein neues komplettes fertiges (Patches außen vor) Top Spiel welches mich wirklich interessiert zu investieren 8) !

Wer gerne mehr investieren möchte gerne. Ich spreche ja nur von meiner Einstellung. Sollten SC oder die Single Player Kampagne nicht meinen o.g. Vorgaben entsprechen gehöre ich (obwohl WC und Roberts Fan der ersten Stunde) halt nicht zu deren potentiellen Kunden ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #28705 von Arrow
Arrow antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung

Iceman schrieb: @Arrow

Keine Sorge ich hab das alles hier gelesen.

Und deine Frage kann ich für mich kurz und bündig gerne beantworten (auch um das hier abzuschließen): ich habe "0" Euro vorab investiert und bin auch nicht bereit mehr als ca. 50 Euro für ein neues komplettes fertiges (Patches außen vor) Top Spiel welches mich wirklich interessiert zu investieren 8) !

Wer gerne mehr investieren möchte gerne. Ich spreche ja nur von meiner Einstellung. Sollten SC oder die Single Player Kampagne nicht meinen o.g. Vorgaben entsprechen gehöre ich (obwohl WC und Roberts Fan der ersten Stunde) halt nicht zu deren potentiellen Kunden ;)


Verstehe mich bitte nicht falsch, denn das sollte wirklich kein Diskussionsabbruch meinerseits sein! Es ist nur so, dass die ganze Thematik namens Star Citizen mit all ihren Diskussionen, Meinungsverschiedenheiten und Kritiken für mich inzwischen so ermüdend, ja physisch ermattend geworden ist, dass ich darüber zurzeit keine News-Meldung verfassen könnte, auch wenn es vielleicht Klicks generieren würde. Der ganze Themenkomplex ist schlicht so unerträglich öde geworden. Sämtliche Kritikpunkte aus dem Jahr 2012 stehen weiterhin im Raum, doch es gibt einfach keine Antwort, keine alles auflösende Synthese. Ist ja auch nicht gewünscht. Die Fronten bleiben stattdessen weiterhin verhärtet, wie eh und je. Du liebst es, oder du bist eher skeptisch und wartest eben einfach ab, womit du nicht zu laut auftreten solltest.
Mich persönlich bewegen die Neuerungen dieser Endlosentwicklung namens SC einfach nicht mehr. Mir tun die zahlreichen monothematischen SC-Fansite- und Blogbetreiber inzwischen fast schon leid, wie sie jedes Miniupdate oder jede neue Raumschifftextur beklatschen und jedes wiederholende PR-Geschwafel von Roberts devot paraphrasieren müssen. SC läuft auf eine dauernde Entwicklung hinaus, es gibt kein Ergebnis, sondern im Moment nur ein Ideal. Derzeit existieren lediglich Schiffe, die in einem Gefechtssimulator gegeneinander kämpfen, doch alle reden so, als ob man jetzt schon ein Universum bereisen könnte.
Das ist selbst noch ein Ideal, doch bereits bestens aufgeteilt. Es wird wieder ein Jahr vergehen, und man wird erneut auf die Zukunft und tolle Ziele verweisen. SC ist längst ein Kulturphänomen geworden, das sich selbst finanziert und von dem die Fans weiterhin glauben, sie hätten besonderen Einblick in die Entwickliung oder gar Einfluss darauf. Die 100 Millionen werden wohl auch noch erreicht werden, und fast alle Spieler werden es weiterhin cool finden und auf irgendein neues Modul zeigen, weil das irgendwann alles noch cooler macht.

Nein, SC ist kein Spiel mehr, es ist auch auf profaner Ebene schon längst etwas anderes geworden. Frag mal unseren User Alex1975. Bei dem schlechten Eurokurs kann er bald richtig Kohle verdienen mit seinem Fuhrpark!

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #28708 von Iceman
Iceman antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
Volle Zustimmung meinerseits!

Arrow schrieb: Frag mal unseren User Alex1975. Bei dem schlechten Eurokurs kann er bald richtig Kohle verdienen mit seinem Fuhrpark!


Weiß ich jetzt gar nicht! Kann man seinen Fuhrpark weiter veräußern :confused:

Ironie an :yes: !
Denn dann käme ja bei SC auch noch der Aspekt der Währungs Spekulation als Kapitalanlage hinzu :eek::rolleyes: !
Menno echt geil wäre das ja! Ob C.R. das wohl bedacht hat... :rolleyes::D ?
Oder haben sich etwa diverse pöse Investmentbänker am Croudfunding beteiligt (bei den Summen doch nicht völlig abwegig...!) :eek: ? Da gabs dann doch bestimmt ein Schiffchen als Bonus 8)
Ironie wieder aus... :hammer:

Sorry hab gerade mal wieder "The Wolf of Wall Street" und "Der große Crash" geguckt... :D

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #28712 von Death Angel
Death Angel antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
Ich denke was SC angeht kann man sowohl entzückt als auch skeptisch sein. Entzückt weil sich endlich einer heranwagt so ein Spiel zu realisieren, skeptisch weil CR uns hier natürlich die eierlegende Wollmilchsau verspricht.
Ich für meinen Teil glaube schon, dass er liefern wird was er verspricht. Ich bin da eher skeptisch ob die einzelnen Teile auch wirklich so ineinandergreifen wie es geplant ist. Jeder Aspekt für sich mag ja funktionieren, aber alles dann unter einen Hut zu bringen ist eine andere Sache. Und so groß wie SC werden soll schreit das auch noch nach jeder Menge Bugs.

Was die Entwicklungszeiten und das liebe Geld angeht - wenn man sich Spiele ansieht die am ehesten mit SC verglichen werden können (andere MMO's), dann kriegt man erst eine Vorstellung was hier für ein Aufwand dahinter steckt, arbeitstechnisch als auch finanziell. 75 Mio., oder vielleicht bald 100, hört sich nach einer Riesensumme an und für den Normalbürger ist es das auch, aber in der Spieleentwicklung mit einem mittlerweile rund 300 Mann starken Team ist das jetzt nicht die Welt.

Nur mal ein paar Vergleichszahlen. The old Republic (das MMO) hatte ein Budget von rund 200-300 Mio., Destiny hatte ein Budget von 500 Mio., und was in WoW oder das gecancelte Titan von Blizzard gesteckt wurde kann man nur erahnen.
Was den Zeitrahmen angeht - mal ehrlich, was habt ihr von anderen AAA-Spielen nach rund 2 Jahren Entwicklung zu sehen bekommen (von spielbar will ich erst gar nicht reden)? Da gibt es bestenfalls ein paar Screenshots und einen geschönten Trailer aus der Marketingabteilung.

Über das Finanzierungsmodell will ich jetzt auch nicht mehr viel sagen, außer: keiner muss.

Ob die vorab verkauften Schiffe zu Spielbeginn tatsächlich ein Balancingproblem ergeben werden wird man abwarten müssen. Andererseits, was soll ein Spieler sagen der ein halbes Jahr später ins Spiel einsteigt? Der müsste dann ja chancenlos sein, weil zu dem Zeitpunkt alle die das Spiel von Start weg gespielt haben, ihm haushoch überlegen sein müssten.
Ich glaube, dass es hier Systeme geben wird die für Anfänger relativ sicher sein werden und wo Piraten sofort mit Polizeiangriffen und Strafen rechnen müssen, wenn sie dennoch einen unbescholtenen Citizen angreifen sollten. Soviel ich weiß wird das in anderen MMO’s auch so oder ähnlich gehandhabt.
Außerdem, jeder der vielleicht mal Gothic gespielt hat kann sich sicher noch daran erinnern, dass es zu Beginn des Spiels nicht ratsam war sich auch nur einen Schritt vom sicheren Weg zu entfernen, weil jede miese Ratte im Gebüsch einem schon gefährlich werden konnte.

@Iceman
Das günstigste Package ist zurzeit, glaube ich, das mit der Standard-Aurora – um $36 wenn ich mich nicht irre. Ist finde ich ein fairer Preis für die Squadron 42 Kampagne + das Star Citizen MMO.
Was jeder darüber hinaus noch investiert muss er mit sich selbst ausmachen... oder mit seiner Frau, Freundin, Mutter... ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
6 Jahre 4 Wochen her #28713 von Iceman
Iceman antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
@Death Angel
Sicher das wäre natürlich voll in meinem Preislimit. Wobei ich erst zuschlagen würde wenn das Spiel komplett spielbar fertig ist. Klar Bugs wird es vor allem anfangs immer geben. Sollte nur nicht so dramatisch werden wie etwa bei Gothic 3 :rolleyes: ! Auch gegen spätere Erweiterungen was den MMO Teil angeht will ich gar nichts sagen. Es kann ja jeder selbst entscheiden inwieweit er zusätzlich investieren möchte.

C.R. hat ja ein bis dato für so ein Spiel ungewöhnliches anfängliches (und in diesem Fall nachweislich erfolgreiches) Finanzierungsmodell genutzt (Crowdfunding).
Die Argumente fand ich durchaus plausibel.
Unabhängigkeit von großen finanzstarken Entwicklerstudios.
Die "großen" Zeiten der Space Sims waren ja eigentlich lange vorbei. Ich bin ja noch ein WC Fan "der ersten Stunde". Nur mittlerweile wurden ja von den Konsumenten andere Genres bevorzugt.
Also ist C.R. mit einer gewissen kaufmännischen Vorsicht an sein neues Gigant Projekt heran gegangen. Kann ich nachvollziehen.
Aber hat ja funktioniert.

Und dass er zwischendurch was liefern musste (im Vergleich zu deinen Beispielen) war doch bei dem Finanzierungsmodell naheliegend denn er wollte ja zwischenzeitlich weiter Geld einsammeln und die Kaufer bei der Stange halten.

Ich finde man kann das nicht wirklich mit den großen Studios vergleichen die sagen wir mal von Anfang an ein Budget von 300 Mio. vorgegeben haben (und da war das Geld ja auch schon da!).

C.R. konnte damit potentiellen Investoren nachweisen das er ein erfolgversprechendes Konzept hat. Anfangs war das ja noch gar nicht sicher.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
6 Jahre 4 Wochen her #28715 von Arrow
Arrow antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung

Death Angel schrieb: Was die Entwicklungszeiten und das liebe Geld angeht - wenn man sich Spiele ansieht die am ehesten mit SC verglichen werden können (andere MMO's), dann kriegt man erst eine Vorstellung was hier für ein Aufwand dahinter steckt, arbeitstechnisch als auch finanziell. 75 Mio., oder vielleicht bald 100, hört sich nach einer Riesensumme an und für den Normalbürger ist es das auch, aber in der Spieleentwicklung mit einem mittlerweile rund 300 Mann starken Team ist das jetzt nicht die Welt.

Nur mal ein paar Vergleichszahlen. The old Republic (das MMO) hatte ein Budget von rund 200-300 Mio., Destiny hatte ein Budget von 500 Mio., und was in WoW oder das gecancelte Titan von Blizzard gesteckt wurde kann man nur erahnen.
Was den Zeitrahmen angeht - mal ehrlich, was habt ihr von anderen AAA-Spielen nach rund 2 Jahren Entwicklung zu sehen bekommen (von spielbar will ich erst gar nicht reden)? Da gibt es bestenfalls ein paar Screenshots und einen geschönten Trailer aus der Marketingabteilung.


Mal abgesehen davon, dass Roberts SC nie mit MMOs vergleichen wollte, nennst du hier zwei Titel, deren Kosten ganz besonders gigantisch waren. Welche Summen sind bei SW:TOR und Destiny tatsächlich in die unmittelbare Entwicklung geflossen und was ging allein für Werbung und PR drauf? Für TOR wurde ein ganz neues Kapitel des Expanded Universe von SW aus dem Boden gestampft. Destiny wiederum ist ein Paradebeispiel für Gigantomanie in der Spieleentwicklung und will genreübergreifend punkten... Es geht auch gar nicht so sehr um die vielen Millionen, sondern um die Verflechtung von Finanzierung und Spielbalance, und da läuft der Hase ein wenig anders.

Death Angel schrieb: Über das Finanzierungsmodell will ich jetzt auch nicht mehr viel sagen, außer: keiner muss.

Ob die vorab verkauften Schiffe zu Spielbeginn tatsächlich ein Balancingproblem ergeben werden wird man abwarten müssen. Andererseits, was soll ein Spieler sagen der ein halbes Jahr später ins Spiel einsteigt? Der müsste dann ja chancenlos sein, weil zu dem Zeitpunkt alle die das Spiel von Start weg gespielt haben, ihm haushoch überlegen sein müssten.
Ich glaube, dass es hier Systeme geben wird die für Anfänger relativ sicher sein werden und wo Piraten sofort mit Polizeiangriffen und Strafen rechnen müssen, wenn sie dennoch einen unbescholtenen Citizen angreifen sollten. Soviel ich weiß wird das in anderen MMO’s auch so oder ähnlich gehandhabt.


Natürlich bleibt die Balance-Geschichte abzuwarten, aber gewisse Tendenzen sind schon erkennbar, zumal SC das Rad nicht neu erfindet. Klar, werden Einsteiger bzw. schlecht ausgerüstete Spieler über sichere Refugien bzw. Systeme verfügen. (Wer sorgt dort eigentlich für deren Sicherheit, wo doch der vielbeschworene Skill so entscheidend ist?) Selbstverständlich haben Spieler, die später einsteigen, Nachteile gegenüber Spielern, die früher und besser ausgestattet loslegen. Vergessen wir nicht, wie die reservierbaren, besseren Schiffe offiziell gerechtfertig werden: als käufliche Zeitabkürzungen von Späteinsteigern und Gelegenheitsspielern gegenüber Vielspielern. Der Eindruck ist aber, dass eben jene Vielspieler massenweise besser ausgrüsttet einsteigen und die allgemeinen Verhältnisse somit ein wenig anders geartet sind. Gewisse Systeme mögen vielleicht sicher sein, doch abseits davon wird man möglicherweise deutlich ins Hintertreffen geraten. Die spezialisierten Gruppen, die sich überall bilden, tun sich nicht ohne Grund zusammen...

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
6 Jahre 4 Wochen her #28716 von Arrow
Arrow antwortete auf das Thema: Klingelnde Kassen, versicherte Sternenbürger und jede Menge Gruppenbildung
@Iceman

Das mit dem Investment war zwar eher ironisch gemeint, doch ist es alles andere als unmöglich. Der Schiffs-Schwarzmarkt von SC existiert schon länger und ist, wenn ich das richtig sehe, per "Gifting" immer noch möglich. Du kannst also gekaufte Schiffe an einen anderen Account verschenken und über andere Vermittlungsplattformen dafür bares Geld verlangen. Alex 1975 macht das natürlich nicht, aber er könnte, wenn er wollte, prima einsteigen. ;) Ich kenne bislang noch keinen Citizen, der so viel investiert hat!

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Ladezeit der Seite: 0.146 Sekunden

Letzte Beiträge

    Login